11.09.2012

www.plasticker.de

"Kunststoff-Nachhaltigkeitspreis 2012" für Werner Preusker

Werner Preusker ist Träger des Kunststoff-Nachhaltigkeitspreises 2012, der anlässlich des Kolloquiums Zukunft Kunststoff-Verwertung am 5. September 2012 von der BKV Plattform für Kunststoff und Verwertung und Fraunhofer UMSICHT verliehen wurde. Die Auszeichnung würdigt den erfolgreichen Einsatz Preuskers als Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft PVC und Umwelt (AGPU) für die Anerkennung von PVC als nachhaltigen Werkstoff in Deutschland wie in Europa.

"PVC polarisiert zwischen Überzeugung und Unwissenheit", begann Vorjahrespreisträger Dr. Edmund Dolfen (siehe auch plasticker-News vom 9.9.2012) von der FKuR seine Laudatio mit Blick auf die 80er und 90er Jahre. Doch Preusker sei es durch seinen unermüdlichen Einsatz gelungen, dass PVC heute wieder auf weitgehende Akzeptanz in der Gesellschaft stoße. Verbesserte Rezepturen, funktionierendes Recycling und nicht zuletzt eine breite Kommunikation seien die Erfolgsfaktoren. Dabei wären Fakten zwar wichtig, doch müssten sie mit "emotionaler Kommunikation" unterstützt werden, betont Preusker, der in seiner Dankesrede nicht vergaß, auf die Teamarbeit als Motor des Erfolgs zu verweisen.

Der als Rechtsanwalt zugelassene Jurist Preusker war seit 1980 Mitarbeiter des Sachverständigenrats der Bundesregierung für Umweltfragen, bevor er 1983 zum Verband der Chemischen Industrie (VCI) in die Abteilung Technik und Umwelt wechselte. Im Jahr 1989 übernahm er schließlich die Geschäftsführung der AGPU, einer Nachhaltigkeitsinitiative aus der Kunststoffbranche mit Sitz in Bonn. 2011 übernahm er zusätzlich die Geschäftsführung der PVCplus Kommunikations GmbH, einer Kommunikationsagentur für die PVC-Branche.

Der Kunststoff-Nachhaltigkeitspreis
Mit dem Kunststoff-Nachhaltigkeitspreis zeichnen BKV und Fraunhofer UMSICHT Pionierarbeiten im Bereich von Kunststoffen und Nachhaltigkeit aus. Der Preis würdigt unermüdlichen Einsatz und überragende Verdienste für einen nachhaltigen Einsatz von Kunststoffen und Kunststoffabfällen.