18.09.2013

Erema Engineering Recycling Maschinen und Anlagen GmbH

„COUNTDOWN TO THE NEW DIMENSION“

EREMA kündigt mit der Präsentation einer neuen Kerntechnologie auf der K 2013 einen weiteren Meilenstein im Kunststoffrecycling-Anlagenbau an


Ansfelden/Austria, 10. Juni 2013 – Der Weltmarkt- und Innovationsführer im Kunststoffrecycling-Anlagenbau EREMA sorgt im Jahr seines 30. Firmenjubiläums erneut für technologisch-innovatives Aufsehen. Das Unternehmen kündigt zur K 2013 die Präsentation einer neuen Kerntechnologie an.


30 Jahre Innovationen von EREMA


Seit der Gründung im Jahr 1983 ist EREMA auf die Entwicklung von Kunststoff-Recycling-Technologien spezialisiert und revolutionierte die Industrie mit zahlreichen Innovationen immer wieder aufs Neue. Mittlerweile gelten EREMA-Technologien seit Jahrzehnten als global führender Standard für unterschiedlichste Recycling-Anwendungen. Das Herzstück der EREMA Anlagen bildet die Kombination aus patentiertem großen Schneidverdichter mit Extruder und kann je nach Ausführung für die unterschiedlichsten Recyclingaufgaben in den Applikationen Inhouse Recycling von Produktionsabfällen ebenso wie für stark kontaminierte Post Consumer Abfälle eingesetzt werden.


Mit der im Gründungsjahr 1983 vorgestellten ersten Anlagen-Generation gelang EREMA der große Durchbruch. EREMA kombinierte erstmals einen Schneidverdichter mit einem – damals noch radial angeordneten – Extruder und ermöglichte damit zum ersten Mal, dass Kunststoffabfall in einem einzigen kontinuierlichen Prozess zerkleinert, verdichtet und extrudiert werden konnte. Die Anlagen waren einfach zu bedienen, erforderten einen geringen Platzbedarf und hatten einen um durchschnittlich 30 % geringeren Energiebedarf als der damalige Wettbewerb. Diese neue Technologie wurde für das wirtschaftliche Recycling thermoplastischer Kunststoffe innerhalb kürzester Zeit von größter Bedeutung.


EREMA entwickelte diese Technologie kontinuierlich weiter und sorgte im Jahr 1993 mit der zweiten Anlagen-Generation abermals für eine große, fast schon dramatische Veränderung in der Branche. Mit dem nun tangential zum Schneidverdichter angeordneten Extruder konnte EREMA eine enorme Qualitätssteigerung der Endprodukte bewirken und die Ausstoßleistung erheblich steigern. Zusätzlich sorgte eine neu definierte und optimierte Dimensionierung des Schneidverdichters zum Schneckendurchmesser des angeschlossenen Extruders (patentiert) für eine noch vereinfachtere Beschickung mit sehr großen Einzelportionen. Projektbezogene Modifikationen der Zerkleinerungswerkzeuge im Schneidverdichter optimierten dieses Verfahren zudem. Einen weiteren Vorteil dieser innovativen Technologie stellten die längeren Verweilzeiten im großen Schneidverdichter dar, wodurch das Material dem Extruder mit einer deutlich homogeneren Temperaturverteilung zugeführt werden kann.


Patentierte Zusatz-Technologien für spezifische Anwendungen wie z. B. Double Disc und Air Flush Module von EREMA, die für eine hohe Materialgüte sorgen, vergrößerten darüber hinaus die Verarbeitungsbandbreite der Anlagen.


Durch die kontinuierliche Weiter- und Neuentwicklung von Kunststoffrecycling-Technologien und -Anlagensystemen in den Jahren danach folgten Innovations-Highlights wie die Produkte VACUREMA® – PET Recyclingsysteme für den Lebensmittel-Direkt-Kontakt, TVEplus® für stark bedruckte/verschmutzte Kunststoffabfälle, COAX® für großvolumige Materialportionen (wie Faserballen, Seile, automotive Teile etc.) oder auch COREMA®, eine Kombination von bewährter Recycling- und Compoundingtechnologie für spezifizierte Rezyklate.


2013: „COUNTDOWN TO THE NEW DIMENSION“


30 Jahre nach der Gründung von EREMA kündigt der Weltmarktführer mit einer neuen Kerntechnologie sowie zahlreichen weiteren, technischen Neuerungen nun eine „neue Dimension“ im Kunststoffrecycling-Anlagenbau an. Die Präsentation wird vom 16. bis 23. Oktober auf der K 2013, der weltweit größten Kunststoffmesse, in Düsseldorf stattfinden.