26.07.2013

HTW-Aalen

1. Aalener Materialmikroskopietag

Der Einsatz der Mikroskopie in der Qualitätssicherung ist Thema des 1.Aalener Materialmikroskopietags an der Hochschule Aalen am Freitag, 26.Juli 2013 ab 10 Uhr.Die Hochschule Aalen feiert dieses Jahr ihr 50-jähriges Bestehen.

Auch dieMaterialmikroskopie und Gefügeanalyse hat in Aalen eine lange Tradition.Mit dem 1. Aalener Materialmikroskopietag zeigt das Institut fürMaterialforschung an der Hochschule Aalen die Bedeutung der qualitativenund quantitativen Gefügeinterpretation mittels mikroskopischer Verfahrenauf. Im Vordergrund stehen am Freitag, 26.
Juli 2013, praxisorientierteFragestellungen aus den Werkstoffwissenschaften und derQualitätssicherung.

Der Aalener Materialmikroskopietag steht unter dem Motto „Einsatz derMikroskopie in der Qualitätssicherung“. Ab 10 Uhr halten Experten ausWissenschaft und Praxis Vorträge zu aktuellen Themen. Die Redner von denFirmen Carl Zeiss, Voest Alpine, der Robert Bosch GmbH, sowie derUniversität von Rio de Janeiro werden interessante Einblicke in dieAnwendungsgebiete der Mikroskopie an Bauteilen aus Stahl- undFunktionswerkstoffen gegeben. Das Institut für Materialforschung stellteigene Arbeiten und Methoden zur mikroskopischen Bewertung strategischwichtiger Materialen für die Energietechnik und ressourceneffizienteMobilität wie z.B.
Magnetwerkstoffe, Lithium-Ionen Batterien und Keramikenvor.Das gesamte Vortragsprogramm finden Sie unter www.htw-aalen.de/materialforschung.
Dort können Sie sich auch anmelden. DerUnkostenbeitrag (inklusive
Verpflegung) beträgt 50 Euro. Studierendekönnen kostenlos teilnehmen.

Quelle: