15.07.2015

www.plasticker.de

16. SPE Automotive Award: Gala für einzigartige Innovationen

Am 3. Juli 2015, kurz vor 19 Uhr, hat Dr.-Ing. Klaus-Dieter Johnke, Präsident der SPE Central Euope, im Jupitersaal des Swissôtel Düsseldorf/Neuss die 16. SPE AWard Night eröffnet. Welche Bauteile, welche Medien werden in diesem Jahr die begehrten Awards gewinnen? Die Einreichungen seien allesamt qualitativ sehr hochwertig gewesen, war während des Get-together von den anwesenden Juroren zu hören (siehe auch plasticker-News vom 21.05.2015).

Das erste Highlight des Abends hat wenig mit Kunststoffteilen oder Werbemedien zu tun, sondern ist musikalischer Natur. Anna Maria Kaufmann ist zu Gast und gibt eine Kostprobe ihres Könnens. Für eine Viertelstunde tritt das Warten auf die Ergebnisse völlig in den Hintergrund.

Dann beginnt der von den Anwesenden heiß ersehnte Teil der Award Night. Als Erstes erhalten alle Einreichungen, die in die Bewertungsrunde gekommen sind, aber keine vordere Platzierung erreichen konnten, aus den Händen von Maria Ciliberti, die den Sponsor Celanese bei der Veranstaltung repräsentiert, ihre Nominierungsurkunden.

Zukunftsfähige Lösungen gekonnt kommuniziert
Seit 20 Jahren prämiert SPE Central Europe Kommunikationsmittel rund um den Fahrzeugbau mit dem Automotive Award media & publications. Professor Peter Laabs stellt zunächst die Einreichungen vor. Anschließend heißt es vier Mal: "The winner is ...".

In der Kategorie image/product ad gewinnt Grafe Advanced Polymers den Award für seine Anzeige ‚Zwei Welten‘. Durch gekonnt gemachte Fotomontagen von Tiermotiven versinnbildlicht sie, dass Erfolg die richtige Mischung großartiger Eigenschaften ist.

"Die Anzeigenserie verdeutlicht die auf permanente Innovation ausgerichtete Philosophie des Unternehmens, sie hat sofort angesprochen und überzeugt", fasst Professor Peter Laabs die Bewertung der Jury zusammen. Platz zwei belegt die Anzeigenkampagne zum 50-jährigen Unternehmensjubiläum von Frimo, den dritten Platz teilen sich die Anzeige ‚In Touch with Plastics‘ von Albis Plastic und ‚Wir haben die Kleinste zum Primus gemacht. Die neue CX.‘ von KraussMaffei Technologies. Sponsor dieses Awards ist die Demat mit ihrer Messe EuroMold.

Den Award in der Kategorie image/annual report, den die Grafe Group sponsert, nimmt Dr. Wolfgang Leonhardt für den kurzen, informativen Image-Report 2014 seiner beiden Unternehmen entgegen, der das Leistungsangebot umreißt und jüngste Entwicklungen vorstellt. "Der Slogan auf der Titelseite - Kreativ, Innovativ, Präzise - passt offensichtlich gut zum Unternehmen und denkbar gut zum gewählten Format", sagt die Jury.

Aus den Einreichungen in der Kategorie digital medium ging das Video ‚Erodierbare Hochleistungskeramik für Werkzeugeinsätze‘ von Leroxid als Sieger hervor. Es zeigt, wie Keramikeinsätze bei der Verarbeitung abrasiver Werkstoffe die formgebenden Werkzeuge gegen Verschleiß schützen. "Im ersten Filmabschnitt bekommt man schon einen ziemlich guten Eindruck davon, worum es geht und ist neugierig auf genauere Information, die dann im zweiten Abschnitt geboten wird. Ein sehr gut gemachter und überzeugender Info-Film", sagt Laabs während der Vorstellung. Auf den zweiten Platz in dieser Kategorie, die von EMS-Chemie unterstützt wird, kommt die ‚Plastics Joining Configurator App‘ von Frimo. Den dritten Platz belegt der Präsentationsfilm ‚Be Color! Color your difference‘ von A. Schulman.

Gleich zwei Awards gibt es in der Kategorie image/product brochure. Den einen erhält Albis Plastic für seine Broschüren unter dem Titel ‚Ihr Vorteil‘. In einer Unternehmens- und vier Branchenbroschüren vermittelt das Unternehmen, seine Kompetenz für branchenspezifische Lösungen. "Bausteine hierfür sind ein stringentes Layout, mengenmäßig auf den Zweck hin reduzierte Bilder und Texte, alles professionell produziert und bis ins Detail durchgestaltet", lobt die Jury. Der zweite Award geht an Volkswagen für das neue Gästebuch, das Besuchern zur Erinnerung an ihren Aufenthalt im Werk überreicht wird. "Viel interessante, grafisch sehr gut aufbereitete Information, die Bilder stimulieren die Erinnerung und geben zusätzliche Einblicke", hebt Laabs hervor. Platz zwei in der von A. Schulman gesponserten Kategorie belegt das Produktprospekt ‚Leiden schafft Leichtbau‘ von Akro-Plastic, der dritte Platz geht an die Imagebroschüre ‚Be Color! Color your difference‘.

Ein Feuerwerk unterbricht das Geschehen auf der Bühne. Es kündigt den ersten Special Award an, einen Grand Innovation Award. Ausgezeichnet wird damit der Kalender ‚Urban Inspiration - Color Preview 2016‘, mit dem Grafe Advanced Polymers die Trendfarben für das kommende Jahr vorstellt. Diesmal hat das Unternehmen den Künstler Max Kosta beauftragt, im Thüringer Land Graffitis anzufertigen, die fotografiert und in dem Kalender zusammengefasst wurden. "Gekonnt und sorgfältig inszeniert, Begriffe, Motive, Farbbeschreibungen, Typografie, grafische Gestaltung - alles erscheint sehr gut durchdacht und aufeinander abgestimmt", heißt es in der Begründung der Jury. Den Award überreicht Heinrich Lingnau, Geschäftsführer Deutschland bei Sponsor A. Schulman.

Innovativ und zukunftsorientiert
Dann tritt Dr.-Ing. Rudolf Fernengel ans Rednerpult. In mitreißender Manier stellt er die Einreichungen in den Kategorien des Bereiches parts & components vor. Anschließend werden die Award-Gewinner und die Platzierten der einzelnen Kategorien geehrt.

In der Kategorie body interior, in der die Frimo Group den Award sponsert, trägt eine thermoplastische Tragstruktur für Instrumententafeln aus dem BMW-Werk Landshut den Sieg davon. Sie ist die weltweit erste Tragstruktur in rein thermoplastischer Ausführung im kompletten Querverbund und reduziert das Bauteilgewicht sowohl gegenüber Stahl als auch im Vergleich mit Magnesium. Platz zwei belegt eine Mittelkonsolen-Zierleiste von BIA Kunststoff-und Galvanotechnik, den dritten Platz teilen sich ein Leichtbauluftkanal von BMW und Lüfterdüsen mit Lamellen von fischer automotive systems. Platz 4 geht an ein Leichtbau-Handschuhkasten-Gehäuse aus Landshut und eine Türverkleidung von Magna Interiors Ebergassing landet auf dem 5. Platz.

Den Award in der Kategorie body exterior gewinnt eine Frontklappe aus dem neuen innovativen Werkstoff "Litecor", die Volkswagen entwickelt hat. Der Stahl-Kunstoff-Stahl-Sandwichverbund ist KTL-tauglich und kann im gleichen Werkzeug und mit der gleichen Prozessführung verarbeitet werden wie der herkömmliche Werkstoff. Großes Plus sind die deutliche Senkung der Kohlendioxid-Emissionen und des Bauteilgewichtes. Auf den zweiten Platz kommt eine Luftführung für Kühler unten mit Ladeluftkühler von Kunststofftechnik Backhaus. Platz drei belegt eine Airpanel-Kühlerverkleidung mit adaptiver Schließfunktion von Montaplast und Mirror Controls International. Das Leichtbau-Dachmodul von F.S. Fehrer Automotive belegt Platz vier in der von Akro-Plastic unterstützten Kategorie.

Ein Lagerbock mit Pedalen gewinnt den Award in der Kategorie power train, dessen Vergabe von KraussMaffei Technologies gesponsert wird. Hergestellt wird es im WIT-Prozess aus einem Polyamid, das mit 15 Prozent Kohlefaser verstärkt ist. Das besondere daran: Die Fasern stammen aus den Randbeschnitten der Pkw-Produktion! Gewichtsreduzierung und höhere Steifigkeit sind weitere Vorzüge dieses sicherheitsrelevanten Teils. Platz zwei belegt ein Befüllsystem von Röchling Automotive. Mann+Hummel kann sich 2015 über mehrere vordere Plätze freuen, ein Saugrohr mit Kanalabschaltung belegt Platz drei, ein spritzgegossener Faltenbalg Platz 4 und ein Active Cooling Thermomanagementventil kommt auf Platz fünf. Punktgleich landet ein Bremskolben-Druckstück von Kunststofftechnik Backhaus ebenfalls auf dem fünften Platz.

Die Kategorie electronical/optical parts, deren Sponsor Albis Plastic ist, gewinnt 2015 ein Touchpad von Continental Automotive. Das sensorische Eingabegerät mit haptischem Feedback lässt sich durch Ein- und Mehrfingereingabe-Gesten steuern. Die Überflutung mit CoverForm erfolgt im Werkzeug, ein Nachbearbeiten der Kanten im Bauteil ist nicht erforderlich. Auf Platz zwei kommt ein Toggle Button von BIA Kunststoff- und Galvanotechnik, ein Spiegelhalter fürs Head-up-Display von Continental Automotive landet auf dem dritten Platz.

Special Awards für innovative Einreichungen
Wie in den vergangenen Jahren gibt es auch 2015 herausragende Innovationen unter den eingereichten Fahrzeugkomponenten. Dafür verleiht die Jury jeweils Innovation Awards. In der Kategorie body interior haben es ihr Zierteile mit selbstheilender bionischer Oberfläche von Rühl Puromer, präsentiert an einem Fahrzeug der Firma dstyle, besonders angetan. Die detailgetreue Abformung der Haifisch-Struktur wird über eine spezielle Oberflächen- und Werkzeugtechnik dargestellt. Die niedrige Verarbeitungsviskosität eines Puroclear-Systems mit farbgebenden und selbsttrennenden Eigenschaften - ebenfalls ein Novum in der Polyurethan-Oberflächentechnologie - macht dies möglich.

In der Kategorie body exterior beeindruckte die Jury die von der Frimo-Group eingereichte Motorhaube und Hardtop mit bionischer Oberfläche in CFK-Strukturbauweise. Durch den Einsatz einer modifizierten Werkzeug- und Anlagentechnik ist es hier gelungen, auch komplexe und funktionelle Oberflächen in einem wirtschaftlichen werkzeugfallenden Produktionsprozess abzubilden. Auch diese Bauteile erhalten einen Innovation Award.

Wieder erstrahlt ein Feuerwerk vor der Bühne. Diesmal kündigte es zwei ganz besondere Teile an. Das erste ist ein Gangstellermodul. Exzellente Oberfläche mit Rauigkeitswerten von Rz < 4 bei den Zylinderlaufbahnen des Moduls aus langfaserverstärktem Polyphtalamid, das hatten selbst die erfahrensten Juroren nicht für möglich gehalten. Doch das Teil von FTE automotive hält, was es verspricht. Es ist einsatzfähig in einem Temperaturbereich zwischen -40°C und +140°C, weist eine geringe Kriechneigung auf und hält dem dauerhaften Kontakt mit Getriebeöl stand. Nebenbei ermöglicht es eine einfache Montage und reduziert Kosten und Gewicht. So viel Innovation verdient eine besondere Ehrung: Aus den Händen von Dr. Petra Severit von Sponsor DSM Engineering Plastics erhalten die strahlenden Gewinner einen Grand Innovation Award.

Das Multimediasystem im Auto bedienen wie ein Smartphone: Das ist keine Zukunftsvision, sondern von Continental Automotive entwickelte Realität. Das Touchpad zur Steuerung von Navigation, Audiosystem, Freisprechfunktion und anderen Funktionen ist mit einer bemerkenswert kratzfesten Oberfläche ausgestattet. Sie wurde durch eine vollintegrierte Systemlösung erreicht, die Film-Insert, Spritzguss und Inmold-Kratzfestbeschichtung in einem Fertigungsprozess vereint. Kein Wunder also, dass dieses Teil beim SPE Automotive Award 2015 die höchste Punktzahl auf sich vereint und damit Gewinner des Grand Awards wird. Mit der Übergabe dieses Awards durch Maria Ciliberti im Namen des Sponsors Celanese erreicht die diesjährige Award Night ihren Höhepunkt.

Über den SPE Automotive Award
Der Automotive Division Award, den SPE Central Europe, Sektion der Society of Plastics Engineers Inc., seit 1992 anderthalbjährlich ausschreibt, ist in der Branche wegen der hohen Qualität der Einreichungen und der objektiven Bewertungskriterien bekannt. Der Wettbewerb wurde und wird von vielen Unternehmen unterstützt, in diesem Jahr sponserten A. Schulman, Akro-Plastic, Albis Plastic, Celanese, Demat (EuroMold), DSM Engineering Plastics, EMS-Chemie, Frimo Group, Grafe Advanced Polymers und KraussMaffei Technologies die Awards.

Weitere News im plasticker