18.10.2013

www.gupta-verlag.de/kautschuk

1?000. Wickert-Vakuumkammerpresse fertigt ­Kupplungen mit Composite-Membranträger

Dies führt dank einer Gewichtsreduzierung von bis zu 50 % zu einer hochreaktiven Kupplung, die drehelastisch, hoch dämpfend und nahezu wartungsfrei ist. Wickert konzipierte eine Vakuumkammerpresse des Typs WKP 12500 S in Viersäulenbauart mit einer Presskraft von 12?500 kN und runden Heizplatten. Diese Heizplatten sind der Geometrie der Produkte angepasst und führen zu einer Energieeinsparung im Vergleich zu rechteckigen Heizplatten von bis zu 30 %, so heißt es.Die optimierte Thermoölbeheizung mit je einem Temperiergerät pro Heizplatte ermögliche eine Wärmeenergieeinsparung von ca. 15?-?20 %. Besondere Anforderungen wurden an die hydraulischen Hubeinrichtungen in der Vakuumkammer gestellt, da die gratfreie Fertigung der Elastomerkupplungen eine sensible Abdichtung auf den Composite-Membranen erforderte. Dank der Oberkolbenausführung ist die WKP 12500 S hinsichtlich der Zykluszeit optimiert und kann ohne Grube aufgestellt werden. Ein besonderes Merkmal ist die für eine Vakuumkammerpresse sehr große Abmessung.Eine zweite Besonderheit liegt in den beiden oberen Werkzeugtrennern bzw. Hubeinrichtungen. Die freie Vorwahl von Kraft und Geschwindigkeit für alle Fahrfunktionen des hydraulischen Antriebs sind ebenso möglich wie die freie Vorwahl steigender und fallender Kraftkurven. Mit der Funktion "Isoforce" wird ein gleichbleibender Einspritzdruck während des Transfervorganges sichergestellt. Das Spritzvolumen des Transfersystems beträgt bis zu 150 kg Elastomermaterial.Die beim Spritzvorgang erzeugte Friktionswärme verkürze laut Unternehmen die Heizzeit im Vergleich zum Spritzgießprozess. Die hohe Reproduzierbarkeit des Prozesses sei durch den geschlossenen Regelkreis für Druck und Menge gegeben, so Wickert. Für sichere Abläufe und einfache Handhabung der WKP 12500 S sorgt die SPS-Steuerung in Verbindung mit der Software "Press-easy".

www.gupta-verlag.de/kautschuk