05.09.2014

www.plasticker.de

1zu1 Prototypen: Investition in Lehrlings-Ausbildung

1zu1 Prototypen hat seine Lehrwerkstatt auf den neuesten Stand der Technik gebracht: Nach umfangreichen Investitionen im Vorjahr investierte das Dornbirner High-Tech-Unternehmen auch in diesem Jahr 150.000 Euro in den Maschinenpark für die Ausbildung. Anfang September begannen sieben Jugendliche ihre Lehre als Kunststoffformgeber oder als Zerspanungstechniker. Der Lehrlingsanteil bei 1zu1 liegt nun bereits über 20 Prozent.

Bei 1zu1 Prototypen hat die Lehrlingsausbildung seit der Gründung einen hohen Stellenwert. Anfang September hat die Zahl der Lehrlinge einen neuen Höchststand erreicht: 29 Heranwachsende bildet das Unternehmen derzeit in fünf verschiedenen Lehrberufen aus. Das sind mehr als 20 Prozent der 135 Beschäftigten.

Sieben Jugendliche traten im September ihre Ausbildung an: Vier absolvieren die Lehre zum Metalltechniker/Zerspanungstechniker, drei weitere eine Ausbildung zum Kunststoffformgeber. Besonders erfreut zeigt sich Geschäftsführer Hannes Hämmerle darüber, dass in diesem Jahr auch zwei Mädchen die Ausbildung in einem technischen Beruf beginnen.

Ausbildung als strategisches Ziel
Ziel von 1zu1 Prototypen ist es, einen großen Anteil seiner Fachkräfte selbst auszubilden. "Nur so können wir das Wachstum des Unternehmens bewältigen", schildert Hämmerle. "Am Arbeitsmarkt sind die von uns benötigten Fachkräfte kaum zu bekommen." Mit gut 20 Prozent habe die Lehrlingsquote aber die Obergrenze erreicht, betont Hämmerle: "Trotz eigener Lehrwerkstatt und zwei Vollzeit beschäftigten Lehrlingsausbildern brauchen die Jugendlichen auch den Austausch mit anderen, erfahrenen Mitarbeitern."

Lehrwerkstätte erneuert
In den vergangenen Monaten hat 1zu1 Prototypen zwei neue Drehbänke und eine Fräsmaschine angeschafft. Damit wurde der Maschinenpark für die Ausbildung im 1. und 2. Lehrjahr auf den neuesten Stand der Technik gebracht. Im vergangenen Jahr hatte das Dornbirner Unternehmen die Maschinen für die CNC-Ausbildung erneuert, die im 3. und 4. Lehrjahr eingesetzt werden. "Unsere Lehrwerkstatt ist top ausgerüstet", betont Lehrlingsausbilder Daniel Schäffler. "Die Jugendlichen arbeiten nun bei uns auf denselben Maschinen wie sie auch für die Abschlussprüfungen verwendet werden."

Weitere News im plasticker