24.04.2012

www.plasticker.de

1zu1 Prototypen: Prototypen-Hersteller mit Mill.-Invest in Dornbirn

Die 1zu1 Prototypen GmbH will 2012 etwa zwei Millionen Euro am Standort in Dornbirn investieren. Damit sollen die Produktionskapazitäten erhöht und die Betriebsfläche um 600 Quadratmeter vergrößert werden, teilt das Unternehmen mit. Im Vorjahr wuchs der Umsatz demnach um 20 Prozent auf 11,6 Millionen Euro. Für das laufende Jahr wird ein ähnliches Wachstum erwartet. Die Zahl der Mitarbeiter soll bis Jahresende auf 125 ansteigen.

Mitte des Jahres soll ein modernes, 600 Quadratmeter großes Rapid Prototyping Center im Gewerbepark Rhomberg´s Fabrik eröffnet werden. Dort will das Unternehmen erstmals auch Besuchern einen Einblick in die Produktion mit den neuen Technologien der Prototypen- und Modellbau-Branche ermöglichen.

Erhöhte Produktionskapazität
Rund eine Million Euro soll demnach in die Automatisierung der CNC-Fertigung fließen. Damit steigen die Produktionskapazitäten in diesem Bereich deutlich. "Mit diesen Investitionen schaffen wir die Voraussetzungen, um unser starkes Wachstum auch künftig zu bewältigen", betont 1zu1-Geschäftsführer Hannes Hämmerle. Zusätzlich habe das Unternehmen Schichtbetrieb in vielen Bereichen eingeführt.

Wichtigste Herausforderung für das Dornbirner Unternehmen bleibe es aber, genügend gutes Fachpersonal zu bekommen: Allein 2011 stieg die Zahl der Mitarbeiter von 87 auf 108. Bis zum Ende dieses Jahres plant der Prototypen-Hersteller eine Aufstockung auf 125 Mitarbeiter. Das entspricht einem Wachstum von 44 Prozent binnen zwei Jahren. Aktuell bildet 1zu1 Prototypen 21 Lehrlinge aus. "Die dringend benötigten Fachkräfte ziehen wir uns selbst heran", schildert Geschäftsführer Wolfgang Humml. "Deshalb hat bei uns die Lehrlingsausbildung höchste Priorität."

Umsatzplus von 20 Prozent auf 11,6 Millionen Euro
Mit einem Jahresumsatz von 11,6 Millionen Euro gehört das Vorarlberger High-Tech-Unternehmen nach eigenen Angaben zu Europas führenden Prototypen-Herstellern. Der Exportanteil liegt demnach bei fast 90 Prozent. Zum Umsatzwachstum von 20 Prozent haben den Angaben zufolge im Vorjahr sämtliche Unternehmensbereiche beigetragen. Besonders stark habe sich die Nachfrage beim Vakuumguss entwickelt, wo 1zu1 aus einem Urmodell Kleinserien bis zu 1.000 Teilen herstellt. Starke Nachfrage von nationalen und internationalen Auftraggebern gebe es auch im Bereich Rapid Tooling.