29.10.2010

www.plasticker.de

3M: Blasfolienherstellung ohne Schmelzbruch

Das neue Kunststoffverarbeitungs-Hilfsmittel Dynamar FX 5927 PPA von Dyneon soll nach Herstellerangaben den Schmelzbruch in der Blasfolienherstellung schneller und in niedrigerer Konzentration reduzieren als bisherige Zusätze. Das rieselfähige Additiv auf Basis der von Dyneon neu entwickelten Fluorpolymer-Technologie und Synergist wirke dabei in noch niedrigeren Konzentrationen als bisherige Hilfsmittel.

Umfangreiche Testreihen hätten belegt, dass Dynamar FX 5927 PPA die Schmelzbruchrate um bis zu 50 Prozent effektiver verringert als bislang eingesetzte Additive. Zusätzlich verhindere es die Düsenverschmutzung und beschleunige den Produktwechsel in der Folienextrusion.

Das Additiv eigne sich für ein breites Spektrum von Polyolefinen unterschiedlicher Molekulargewichte und Dichte. Besonders wirtschaftlich wirke es bereits in sehr niedrigeren Konzentrationen bei der Blasfolienherstellung aus LLDPE, mLLPDE, sowie Polyethylen hoher Dichte (HDPE). Dynamar FX 5927 PPA arbeite effizient auch in Polyolefin-Resins mit Zusätzen wie Talkum, natürlichem und synthetischem Silica, Titandioxid-Pigmenten und weiteren anorganischen Füllstoffen.

Schon bei sehr niedrigen Konzentration zwischen 100 - 800 ppm beeinträchtige das einfach in Masterbatches zu vermischende Additiv in keiner Weise die physikalischen Eigenschaften der Kunststoffe. Es eröffne erhebliche Potenziale, durch Prozessverbesserungen in der Verarbeitung den Durchsatz zu steigern und die optischen Eigenschaften wie Transparenz und Glanz verbessern. Darüber hinaus unterstütze es das Down-Gauging, die Reduzierung der Folienstärke für einen sparsameren Materialeinsatz.

Dynamar FX 5927 PPA könne auch dazu beitragen, die Energieeffizienz in der Blasfolienherstellung zu steigern. Es erlaube, den Extrusionsdruck sowie die Extrusionstemperatur abzusenken.

Dyneon, ein Unternehmen von 3M, ist einer der führenden Fluorpolymer-Hersteller der Welt und in mehr als 50 Ländern vertreten. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Oakdale, Minnesota, USA, beschäftigt weltweit mehr als 700 Mitarbeiter.

Weitere Informationen: www.mmm.com, www.dyneon.com

K 2010, 27.10.-3.11.2010, Düsseldorf, Halle 5, Stand B10