19.02.2016

www.plasticker.de

3M: Erweiterung der Dual Lock Produktion in Hilden

Im 3M Werk in Hilden wurde kürzlich eine neue Produktionsanlage für sogenannte Dual Lock Befestigungssysteme eingeweiht, die u.a. im Automobilbereich zum Einsatz kommen. In den Aufbau der Anlage hat 3M in den vergangenen zwei Jahren nach eigenen Angaben rund fünf Millionen Euro investiert.

Ziel ist es, künftig die komplette 3M Dual Lock Produktion für Europa, den Mittleren Osten und Afrika in Hilden zu konzentrieren. Die bisher in den USA angesiedelte Produktion rückt damit näher an wichtige Kunden in der Region.

3M Dual Lock laut Anbieter ist ein sehr haltbares und wiederlösbares Befestigungssystem, das unter anderem die Automobilindustrie einsetzt, um beispielsweise Teile der Innenverkleidung eines Autos mit der Karosserie zu verbinden. Ab Mitte des Jahres will 3M seinen neuen Produktionsbereich in Betrieb nehmen.

Größte europäische Produktionsstätte von 3M
Mit der Einführung des neuen Produktbereiches baut 3M seine größte Produktionsstätte in Europa weiter aus. In Hilden produzieren rund 900 Mitarbeiter u.a. Grafikfolien, Klebebänder und reflektierende Folien für den weltweiten Markt. In den vergangenen Jahren investierte das Unternehmen am Standort kontinuierlich in moderne Fertigungstechniken, zu der auch die Robotik zählt. Eine Fertigungstechnik, bei der elektronisch gesteuerte Maschinen komplexe Produktionsprozesse übernehmen.

Über 3M
Mit weltweit 90.000 Beschäftigten erwirtschaftet 3M einen Umsatz von 32 Mrd. US-Dollar und hat Niederlassungen in über 70 Ländern.

Weitere News im plasticker