25.11.2015

www.plasticker.de

6. WPC & NFC Conference: Neue Biowerkstoffe für die Automobilindustrie

16.-17. Dezember 2015, Köln

Am 16. und 17. Dezember 2015 stellen Zulieferer der Automobilbranche auf der sechsten "WPC & NFC Conference, Cologne" neue Trends der Biowerkstoffentwicklung vor. Marktführer wie Corbian Purac, Toyota Boshoku Europe, Yanfeng Europe und PolyOne Global Engineered Materials präsentieren innovative Produkte aus Holz-Polymer- (WPC) und Naturfaser-Verbundwerkstoffen (NFC). Auf der internationalen Konferenz zu WPC & NFC werden mehr als 250 Teilnehmer erwartet.

Die Session "WPC und NFC in Automotive Applications" startet mit einem Vortrag von Michael Carus, Geschäftsführer des nova-Instituts, zum Thema bio-basierte Verbundwerkstoffe in der Automobilindustrie ("Biocomposites in the Automotive Industry, Markets and Environment”). Die Präsentation zeigt die Ergebnisse der jüngsten Marktstudie des nova-Instituts zu WPC und NFC. Sie beinhaltet umfassende Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage unter europäischen Zulieferern der Automobilindustrie.

Dr. Werner Klusmeier von Yanfeng Europe Automotive Interior Systems Limited & Co. KG (DE) (ehemals Johnson Controls) teilt seine Expertise zu naturfaserverstärkten Komponenten für den Autoinnenraum mit dem Fachpublikum ("Natural Fiber Reinforced Components for Vehicle Interior, Status and Next Development”).

Weitere Entwicklungen im Einsatz von bio-basierten Kunststoffen im Automobilbereich stellt der Global Marketing Director bio-plastics von Corbion Purac BV (NL), Francois de Bie zusammen mit Fransesca Bronori (Röchling Automotive SE & Co.KG (IT/DE) vor. Sie präsentieren die Ergebnisse ihrer Zusammenarbeit zu 100 Prozent bio-basiertem, naturfaserverstärktem und hochgradig wärmebeständigem PLA ("High Heat PLA 100% Biobased Natural Fiber Filled Compounds”).

Nachhaltige Leichtbaumaterialien in der Automobilindustrie sind das Thema von Tayfun Buzkan von Toyota Boshoku Europe N.V. (DE/JP) ("Sustainable Lightweight Material in Automotive Industry: Simultaneous Back Injection Moulding of Natural Fiber Composites”). Fragestellungen zur Leichtbau-Thematik beschäftigen auch Prof. Dr.-Ing. Jörg Müssig, Hochschule Bremen (DE). Sein Vortrag behandelt die Frage, inwieweit naturfaserverstärkte Verbundwerkstoffe umweltverträglich sind ("Natural Fibre-reinforced Polymers - a Sustainable Material for Lightweight Constructions?”) und Marc Mézailles von PolyOne Global Engineered Materials (FR/US) geht insbesondere auf nachhaltige holzfaserverstärkte, thermoplastische Kunststoffe im Leichtbau ein ("Sustainable Lightweighting Thermoplastic Solutions for Automotives”). Katharina Haag von der Hochschule Bremen stellt neue Langfaser-Granulate aus Hanf für den Automobilbereich vor. Die Granulate sind nicht durch Compoundierung entstanden und erzielen im Spritzgussverfahren einzigartige visuelle Effekte. Die Zulieferfirma HIB Trim Part Solutions (DE) bietet die neuartigen Granulate an.

Werkstoffe in Hochleistungsanwendungen wie Strukturbauteile in Gebäuden oder thermisch stark beanspruchte Fahrzeugteile erfordern verbesserte Eigenschaften, die erheblich von der Polymermatrix bestimmt werden. Technische Kunststoffe zeichnen sich durch überragende thermische und mechanische Eigenschaften aus. Eva Sykacek von der University of Natural Resources and Life Sciences (AT) präsentiert Forschungsergebnisse zu Holz-Polymer-Verbundwerkstoffen, die auf technischen Polymeren basieren ("WPCs based on Engineering Polymers”). Dr. Nicole M. Stark, U.S. Department of Agriculture, Forest Service (US) berichtet über den Einfluss von Veresterung von Lignin auf die Leistungsfähigkeit von Lignin-HDPE-Verbundwerkstoffen ("Effect of Esterification Reactions with Lignin on the Performance of Lignin/HDPE Composites"). Die Hauptnachteile Polyolefin-basierter WPCs liegen in der geringen Schlagfestigkeit sowie der geringen Bruchdehnung. Eine Lösung dieser Problematik könnte in neuartigen Holz-Polymer-Werkstoffen aus thermoplastischen Polyurethanen liegen, wie Sylvia Diestel von der Universität Hamburg zeigt ("A Novel Wood-Plastic-Composite based on Thermoplastic Polyurethane").

Verleihung des "Wood and Natural Fibre Composite Award"
Als ein Höhepunkt der "WPC & NFC Conference, Cologne" gilt die Verleihung des "Wood and Natural Fibre Composite Award". Dieser Innovationspreis würdigt neue Verbundwerkstoffe, die 2015 am Markt eingeführt wurden oder kurz vor der Markteinführung stehen. Alle nominierten Kandidaten werden zuvor in einer zehnminütigen Präsentation ihr neues Material oder Produkt vorstellen. Danach wählen die Konferenzteilnehmer drei Sieger. Die Preisverleihung findet während des Galadinners am Abend statt. Informationen zu den sechs, von einem Expertenrat nominierten, Kandidaten können über den folgenden Link abgerufen werden: http://news.bio-based.eu/candidates-nominated-for-the-wood-and-natural-fibre-composite-award-2015/

Die Coperion GmbH ist Sponsor des "Wood and Natural Fibre Composite Award 2015", der am Abend des ersten Konferenztages feierlich verliehen wird.

Im Rahmen der Konferenz findet eine große WPC- und NFC-Ausstellung statt.

Im Juni 2015 veröffentlichte das nova-Institut eine neue Version der Marktstudie "Wood-Plastic Composites (WPC) and Natural Fibre Composites (NFC): European and Global Markets 2012 and Future Trends in Automotive and Construction". Die Konferenzteilnehmer erhalten nach der Anmeldung einen Rabatt von 30 Prozent auf die umfassendste Studie im Bereich WPC und NFC.

Weitere News im plasticker