13.08.2010

www.plasticker.de

AFK: Erweiterung des Maschinenparks vorerst abgeschlossen

Mit der nunmehr vierten neuen Kunststoffspritzgussmaschine, die seit August die Produktionsleistung des Finnentroper Unternehmens erweitert, sind die umfassenden Investitionen bei AFK vorerst abgeschlossen. Die aktuelle Neuanschaffung soll die optimale Aufstellung für die steigende Nachfrage an Kunststoffprodukten aus dem Hause AFK zusätzlich unterstützen.

Vor mehr als acht Monaten begann AFK neben dem Ausbau seiner Produktionsflächen und Lagerräume auch mit der Erweiterung seines Maschinenparks. "Weiterentwicklung ist ein grundlegender Bestandteil unserer Unternehmensphilosophie. So können wir steigenden Anforderungen und den Wünschen unserer Kunden bestens entgegenkommen", erläutert Andreas Franke, Geschäftsführer von AFK. "Umso mehr freut es uns, dass wir damals wie heute genau richtig lagen. Die Nachfrage nach unseren Kunststoffprodukten ist noch weiter gestiegen. Mit der neuen Kunststoffspritzgussmaschine, die über eine Schließkraft von 100 Tonnen verfügt, produzieren wir jetzt mit insgesamt 30 Maschinen noch schneller und flexibler." Zuvor hatten die südwestfälischen Kunststoffspezialisten ihre Produktion bereits um drei Maschinen mit 200, 150 und 50 Tonnen Schließkraft erweitert.