12.09.2012

www.plasticker.de

AFK: Kunststoffverarbeiter erhält Auszeichnung beim "Großen Preis des Mittelstandes"

Bei der Gala zum "Großen Preis des Mittelstandes" am 8. September in Düsseldorf wurde das die AFK Andreas Franke Kunststoffverarbeitung GmbH & Co. KG als einer der fünf "Sieger"-Finalisten ausgezeichnet. Mehr als 3.500 Unternehmen waren zu Beginn des bundesweiten Wettbewerbs durch Dritte für die Teilnahme empfohlen und nominiert worden. Aus Nordrhein-Westfalen erreichten gerade noch 110 Teilnehmer die Finalrunden des laut isw-Benchmarkstudie 2011 wichtigsten deutschen Wirtschaftswettbewerbs.

Andreas Franke, Geschäftsführer von AFK Kunststoffverarbeitung, nahm stellvertretend für das gesamte Team die Ehrung entgegen. "Wir sind natürlich stolz, dass wir den Preis holen konnten", betont Andreas Franke. Ausschlaggebend für die sehr gute Bewertung und Auszeichnung seien die überzeugenden Leistungen in Bereichen wie der umweltbewussten und energieeffizienten Fertigung, umfassender Kunden- und Mitarbeiterorientierung, die konsequente, kontinuierliche Weiterentwicklung des Unternehmens, das gemeinsame Engagement als Team und das Übernehmen sozialer Verantwortung gewesen. Hier habe das Unternehmen seit Jahren außergewöhnliche Leistungen gezeigt, beispielsweise mit einer modernen Photovoltaikanlage auf dem AFK-Firmendach, einer Wärmerückgewinnungs­anlage und Investitionen in einen hochmodernen Maschinenpark. Im Bereich des Umweltmanagements wurde AFK in 2012 auch vom TÜV NORD nach der internationalen Norm DIN EN ISO 14001:2009 zertifiziert.

"Was mich persönlich besonders freut ist, dass wir bei AFK seit vielen Jahren so gut am Erfolg unserer Kunden und an unserem arbeiten", so Franke. "Deshalb ist diese Auszeichnung für uns eine ganz besondere Ehre. Sie unterstreicht unsere Stärken - gemeinsam mit konsequenter Weiterentwicklung, unserem Können und optimierten Prozessen für Produkte aus Kunststoff den Erfolg der Ideen unserer Kunden zu sichern." Besonderen Dank richtete
AFK an seinen Kunden ONI-Wärmetrafo GmbH. Durch seinen Nominierungs-Vorschlag sei der große Erfolg bei der Preisverleihung erst möglich geworden. Diese Nominierung mache auch die Wertschätzung für die Leistungen des südwestfälischen Kunststoffverarbeiters deutlich.