12.06.2012

www.plasticker.de

AFK: Kunststoffverarbeiter erhält Gütesiegel für Umweltmanagement

Für ihr systematisches Umweltmanagement die AFK Andreas Franke Kunststoffverarbeitung GmbH & Co. KG jetzt vom TÜV NORD nach der internationalen Norm DIN EN ISO 14001:2009 zertifiziert.

Peter Daum, Leiter der Qualitätssicherung, QS-Mitarbeiterin Anja Kaiser und Frank Schröer, Leiter der Produktion, freuten sich bei der Urkunden-Übergabe durch Axel Müller von der TÜV Nord Cert GmbH über die Auszeichnung: "Natürlich bieten wir bei der Fertigung hohe Qualität und beraten unsere Kunden ganzheitlich. Unser Anspruch ist dabei auch, Zukunft im Sinne unserer Kunden und der Umwelt durch vorausschauendes Denken zu gestalten. Die aktuelle Zertifizierung spornt uns an, weiterhin nachhaltige Maßnahmen umzusetzen und die Potenziale einer CO2-neutralen Kunststoffverarbeitung noch weiter auszuschöpfen."

Bereits jetzt setzten die Finnentroper auf ein vollautomatisches Verteilersystem, das die Spritzgussmaschinen selbstständig mit recyclebarem Kunststoffgranulat versorgt. Anfallende Angüsse aus Kunststoff führt das System dem Produktionsablauf automatisch wieder zu. Über eine moderne Wärmerückgewinnungsanlage nutzt AFK zudem die Abwärme der Spritzgussmaschinen, um den Firmenkomplex effizient zu heizen. Dadurch kann der Bedarf an fossilen Energieträgern wie Erdgas oder Heizöl deutlich reduziert werden. Für zusätzliche Energieeffizienz sorgen leistungsstarke Hybrid-Spritzgussanlagen. Die moderne Photovoltaikanlage auf dem AFK-Firmendach ermöglicht dem Unternehmen, hierdurch einen beträchtlichen Teil seines Stromverbrauchs zu decken.