28.01.2010

www.plasticker.de

AMI + Cincinnati Extrusion: 7. Wood Plastic Composites in Wien

Wood Plastic Composites gehören mit jährlichen Wachstumsraten von 25% zu den stärksten Wachstumssegmenten der europäischen Kunststoffindustrie. Wie aus einer Studie der britischen Applied Market Information Ltd., Bristol, hervorgeht, soll bis Ende dieses Jahres ein Marktvolumen von 140.000 Tonnen und damit eine Verdoppelung des Volumens von 2007 erreicht sein. Der zunehmenden Bedeutung dieses Werkstoffes trägt AMI gemeinsam mit seinem Hauptsponsor, der Cincinnati Extrusion GmbH, auch in diesem Jahr wieder mit einer Konferenz Rechnung. Vom 20. bis 22. April findet in Wien die Wood Plastic Composites 2010 statt.

Die Konferenz findet in diesem Jahr bereits zum siebten Mal statt. AMI erwartet Teilnehmer der Holz- und Kunststoffindustrie aus 30 Ländern aller Kontinente und möchte wie bereits in früheren Jahren wieder über die Marktentwicklungen, Potentiale, Geschäftsmöglichkeiten und jüngsten Neuentwicklungen informieren. Darüber hinaus wird den Besuchern die Möglichkeit zu einem informellen Erfahrungsaustausch gegeben, unter anderem während der Präsentation einer laufenden WPC-Extrusionslinie im Cincinnati-Technikum.

Der Wiener Maschinenbauer bietet seit vielen Jahren gemeinsam mit führenden Partnern komplette Extrusionsanlagen an, die auf die Bedürfnisse der alternativen Werkstoffe abgestimmt sind. Dabei setzt die Cincinnati Extrusion auf permanente Weiterentwicklung und präsentiert im Zuge der Konferenz eine neue, flexible Anlage: Speziell entwickelt für die Anforderungen von WPC, soll diese durch ihre energiesparenden und wartungsfreien Anlagenkomponenten, sowie kompakte Bauweise bestechen.

Produkte mit großem Potential
Naturfaser-Kunststoff-Verbundwerkstoffe, die aus bis zu 90% nachwachsenden Rohstoffen hergestellt werden, tragen durch eine abfallfreie Produktion und ihre 100%ige Wiederverwertbarkeit zu nachhaltigen Produktlebenszyklen bei. Aus einer Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten haben sich Bodenbeplankungen für den Außenbereich (Decking) mit einem Anteil von rund 66% als Anwendung Nummer 1 herauskristallisiert. Auch in der Bauindustrie, sowohl für Innen- als auch für Außenanwendungen, haben sich WPC-Produkte schon einen festen Platz gesichert. Diesem Sektor sprechen Experten die größten Wachstumspotentiale zu. Grund hierfür seien die sehr guten mechanischen Eigenschaften bei geringen Kosten. Festigkeit, Unempfindlichkeit gegenüber Umweltfaktoren und Wettereinflüssen sowie ein geringer Wartungsaufwand und eine hohe Lebensdauer sprechen für WPC-Produkte.

Bild: Vorführung im Rahmen der WPC Conference 2008 im Cincinnati Extrusion Technikum

Weitere Informationen: www.amiplastics.com, www.cet-austria.com

Wood Plastic Composites 2010, 20.-22. April 2010, Wien, Österreich