01.06.2015

www.plasticker.de

APPE: Britischer Verpackungsmittelhersteller erweitert Kapazitäten für PET-Rohlinge

Der britische Verpackungsmittelhersteller APPE plant die Erweiterung seiner Anlagen zur Produktion von PET-Rohlingen (Preforms).

Laut Pressemitteilung des Unternehmens sollen dazu am Standort Gresford rund 10 Mio. GBP (14 Mio. EUR) investiert werden. Vorgesehen ist der Aufbau von fünf Spritzgießmaschinen des kanadischen Ausrüsters Husky und von zusätzlichen Kühl- und Trocknungsanlagen. Im Ergebnis sollen die Kapazitäten für PET-Rohlinge in Gresford um 1,5 Mrd. auf insgesamt 8 Mrd. Einheiten im Jahr steigen.

Der Aussendung zufolge wird damit der APPE-Standort bei Wrexham in Wales seine Position als größtes Werk für PET-Rohlinge in Europa ausbauen und zu einer weiteren Steigerung der Umsätze des Unternehmens beitragen.

APPE gilt als ein führender Hersteller von festen PET-Verpackungen für die Lebensmittel-, Getränke-, Kosmetik- und Haushaltswarenindustrie mit Produktionsstandorten in Großbritannien, Deutschland, Belgien, Frankreich, Spanien, Polen, Marokko und der Türkei. Das Unternehmen betreibt zudem Europas größte Anlage für das Recycling von PET-Verpackungen mit einer Jahreskapazität von 48.000 Tonnen rPET.

Die in Wrexham ansässige APPE gehört zur Insolvenzmasse des spanischen Kunststoffunternehmens La Seda de Barcelona (LSB) und soll im Laufe der kommenden Monate von der US-amerikanischen Plastipak Packaging übernommen werden (siehe auch plasticker-News vom 13.11.2014).

Weitere News im plasticker