05/12/2011

KI - Branchen-Ticker im KunststoffWeb

AVK: Verwertung von GFK-Abfällen über "CompoCycle"-System wächst stetig

Seit dem Jahr 2010 wird unter dem Namen "CompoCycle" (www.compocycle.com) das weltweit erste Recycling- und Rücknahmesystem für verstärkte Kunststoffe betrieben. Dieses System, bei dem die AVK - Industrievereinigung Verstärkte Kunststoffe e.V. (Frankfurt; www.avk-tv.de) Kooperationspartner ist, wurde von der Zajons Logistik Entsorgungsgesellschaft mbH (www.zajons-logistik.de) in Kooperation mit der Holcim Deutschland AG (Hamburg; www.holcim.com) entwickelt. Zajons bietet der GFK-Industrie neben einer 100-prozentigen Verwertungsgarantie auch die Nutzung des Umweltlabels "CompoCycle" an.

Beim ersten "CompoCycle Day", zu dem Zajons am 10. November 2011 einlud, wurde verlautbart, dass die monatliche Menge der recycelten und verwerteten Composites-Produktionsabfälle seit Start des Systems im Juni 2010 von 113.000 kg auf 435.380 kg im Oktober 2011 angestiegen ist. Insgesamt konnten somit seitdem über 3.000 t Produktionsabfälle und Rotorblätter wiederverwertet werden. Ziel von Zajons und den Partnern ist es, die Recyclingmenge weiter zu erhöhen und das Einzugsgebiet von "CompoCycle" auch europaweit auszubauen. Bis zum Jahr 2014 soll die Anlagenauslastung für das Recycling insgesamt auf etwa 20.000 t Faserverbundkunststoffe jährlich ausgebaut werden.

Weitere Nachrichten im KunststoffWeb...