02.08.2012

www.plasticker.de

Actega: Neues TPE-Compound für medizintechnische Anwendungen

Einwegspritzen bieten die ersten Serienanwendungen des TPE-Werkstoffs Provamed 1158. Mit seinen mechanischen Eigenschaften eignet sich dieser Werkstoff laut Anbieter für die Produktion elastischer Komponenten im Spritzguss und im Mehrkomponenten-Spritzguss. Dank reduzierter Zykluszeiten aufgrund des günstigen Abkühlverhaltens ergebe sich eine besonders vorteilhafte Performance. Verwendung finde könne dieses Material beispielsweise für Dichtungen, Verschlussstopfen, Knickschutz, Zugentlastungen und Griffelemente. Das Material sei biologisch untersucht nach USP Class VI, mithin biokompatibel. Es ist mit Gammabestrahlung und durch Ethylenoxid sterilisierbar und alterungsbeständig. Auch die haptischen Eigenschaften und die gleitfähige Materialoberfläche lassen spezielle Nutzungen zu.

Eine Anwendung findet sich im Dichtungsmaterial für Spritzenkolben. Hier können sich die prozesstechnischen Vorteile des TPE-Werkstoffs besonders bewähren. Sein Eigenschaftsprofil hat beispielsweise direkten Einfluss auf die Funktionalität der Spritze: Einerseits ist eine geringe Druckverformung des Dichtungsmaterials gefordert, um konstante Dichtigkeit des Kolbens zu gewährleisten. Andererseits soll die Dichtung weich und elastisch sein, um ein leichtes Gleiten entlang des Spritzenzylinders zu ermöglichen und den Stick-slip-Effekt des Kolbens zu vermeiden.

Bei Entwicklung dieser TPE-Rezeptur seien besonders die möglichen Auswirkungen der für die Sterilisation notwendigen hochenergetischen Gammabestrahlung berücksichtigt worden. Demnach wurden Versprödung, Verfärbung, die Veränderung mechanischer Eigenschaften, Alterungserscheinungen und Erhöhung der Steifigkeit vermieden, gleichzeitig sei die Festigkeit auf hohem Niveau erhalten worden. Provamed 1158 bietet eine Shore-Härte A von 58, 1,92 MPa/2,99 MPa Steifigkeit (bei 50/200 % Dehnung), 5,72 MPa Zugfestigkeit, mehr als 800 % Bruchdehnung und einen Druckverformungsrest von 28 % (72h, 23 °C).

Dank hoher Flexibilität und Beständigkeit gegenüber verschiedenen Medien sowie einer großen Bandbreite mechanischer Eigenschaften und individuelle Anpassungen ermöglicht die Werkstoffgruppe sehr unterschiedliche Anwendungen. Derzeit werden weitere Varianten zur Marktreife gebracht.