23/11/2010

www.plasticker.de

AiF: Fördermittel für 1.100 Kooperationen in der Werkstofftechnik

Über das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) werden gegenwärtig 1.130 Werkstoff-Kooperationsprojekte gefördert, die mindestens zwei Unternehmen bzw. Forschungseinrichtungen als "Väter" haben. Wie die in Berlin-Pankow ansässige AiF Projekt GmbH als Projektträger für das ZIM-Kooperationsmodul KOOP mitteilte, gab es seit Programmstart im Sommer 2008 für insgesamt 7.500 Forschungs- und Entwicklungsvorhaben (FuE) grünes Licht in Form von Fördermitteln aus dem Etat des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie. Inzwischen seien annähernd eine Mrd. € für die kooperative Entwicklung neuer Produkte, Verfahren und Dienstleistungen ausgereicht worden, hieß es. In den Bereich Werkstofftechnik flossen bisher 148 Mio. €.

Bei der im Sommer dieses Jahres gegründeten AiF Projekt GmbH (Vorgänger war die Niederlassung der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungseinrichtungen e. V., die seit den 90-er Jahren auch den Innovationstag Mittelstand als Technik-Open Air auf grüner Wiese veranstaltet) kümmern sich rund einhundert Mitarbeiter um die Projektbegleitung. ZIM-KOOP ist die Hauptfördersäule im Mittelstandsprogramm und verzeichnet folglich die meisten Anträge; für ZIM-SOLO zeichnen die Projektträger Euronorm bzw. VDE/VDI und für ZIM-NEMO ebenfalls die VDE/VDI verantwortlich.

Die AiF Projekt GmbH will nach Worten von Geschäftsführer Dr. Klaus-R. Sprung ihr breites Erfahrungsspektrum bei der fachlichen Begutachtung von FuE-Vorhaben über alle Technologiebereiche hinweg auch weiteren Förderinstitutionen zur Verfügung stellen. Zugleich soll der Mittelstand u.a. durch die Vermittlung von Fachpersonal und externen Kooperationspartnern verstärkt unterstützt werden.

Der AiF-Standort in Berlin bestand im Herbst 20 Jahre. In dieser Zeit wurden insgesamt neun Mittelstandsprogramme betreut und im Auftrag der Bundesministerien für Wirtschaft bzw. Forschung insgesamt mehr als 3.2 Mrd. € an Unternehmen und Forschungseinrichtungen ausgereicht.