06.09.2012

VDI Technologiezentrum GmbH

Aktuelle und zukünftige Anwendungen von Nano-Additive

Die rasanten Entwicklungen bei der Herstellung und Funktionalisierung von Nanopartikeln erlauben es, Produkte vermehrt durch nanoskalige Zusatzstoffe, also Nano-Additive, zu optimieren. Einen Überblick über den industriellen Einsatz von nanoskaligen Zusatzstoffen in wichtigen Anwenderbranchen gibt die "Fachtagung Nano-Additive: Aktuelle und zukünftige Anwendungen“ am 19. und 20. November 2012 in Berlin. Veranstalter sind die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) und die VDI Technologiezentrum GmbH.

Nano-Additive werden in einer Vielzahl von Produkten industriell eingesetzt, um bestimmte Eigenschaften zu erreichen oder zu verbessern. Viele Branchen, wie die Kunststoff- oder Textilindustrie, die Farben- und Lackindustrie, der Baubereich oder die Oberflächen- und Beschichtungstechnik, nutzen Nano-Additive, um neue und innovative Hochleistungsprodukte anbieten zu können.

Nano-Additive bieten ein fast unerschöpfliches Potenzial für die Materialentwicklung, bringen gleichzeitig aber auch steigende Anforderungen an die Qualitätskontrolle und -sicherung mit sich.
Die Fachtagung gibt einen Überblick über den industriellen Einsatz von nanoskaligen Zusatzstoffen in den wichtigsten Branchen. Vertreter namhafter Industrieunternehmen und Forschungseinrichtungen stellen aktuelle Entwicklungen und zukünftige Trends vor und thematisieren Bedarf und Anforderungen an qualitätssichernde Maßnahmen in Produktion und Verarbeitung.

Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Naturwissenschaftler und Ingenieure in Entwicklung, Technik und Produktion, vor allem aus kleineren und mittleren Unternehmen, die sich einen Überblick über Anwendungsmöglichkeiten und Perspektiven von Nano-Additiven in verschiedenen Einsatzfeldern verschaffen wollen sowie an Aspekten zur Qualitätssicherung in diesem Bereich interessiert sind.

Weitere Informationen zur Fachtagung und in Kürze auch das vollständige Programm finden Sie unter:
http://www.nano.bam.de/de/veranstaltung/

Quelle: