26.02.2014

www.plasticker.de

Albéa Group: Kosmetikverpackungshersteller konzentriert Produktion in Frankreich und Italien an zwei neuen Standorten

Der Kosmetikverpackungshersteller Albéa Group konzentriert seine Produktion in Frankreich und Italien an zwei neuen Standorten.

Laut Medienberichten hat das Unternehmen dazu rund 22 Mio. EUR in den Bau eines neuen Werkes im nordostfranzösischen St. Menéhould investiert. Der 23.000 qm große Komplex übernimmt die Produktion des bestehenden Albéa-Werks St. Menéhould sowie des bisherigen Standorts Vienne-le-Château. Das neue Werk verfügt über vier Fertigungslinien für kleine Kunststofftuben, sogenannte Premium-Kunststofftuben, Laminattuben und für Verschlüsse. Insgesamt belaufen sich die Produktionskapazitäten auf bis zu 1 Mrd. Kosmetiktuben im Jahr, die Zahl der Beschäftigten wird mit 600 angegeben.

Weitere 6 Mio. EUR investiert die Albéa Group in den Bau eines neuen Werkes im italienischen Bottanuco bei Bergamo. Hier entsteht den aktuellen Meldungen zufolge ein Komplex mit 13.000 qm Produktions- und 3.000 qm Lagerfläche, der bestehende Spritzguss- und Streckblas-Kapazitäten für die Herstellung von Kunststoff-Kosmetikbehälter an den Standorten Verderio und Imbersago übernehmen wird.

Die Albéa Group hat ihre Zentrale in Gennevilliers bei Paris und erreicht mit rund 16.600 Mitarbeitern an 45 Standorten in Europa, Asien und Amerika einen Jahresumsatz von mehr als 1 Mrd. EUR.

Weitere News im plasticker