30.04.2012

KI - Branchen-Ticker im KunststoffWeb

Alpek: Mexikanischer Petrochemiekonzern geht an die Börse

In Mexiko steht der Börsengang des größten nichtstaatlichen Petrochemiekonzerns bevor. Durch den Verkauf von 17,9 Prozent der Anteile von Alpek (San Pedro Garza Garcia / Mexico) will die Muttergesellschaft Alfa (San Pedro Garza García / Mexico; www.alfa.com.mx) umgerechnet bis zu 644 Mio EUR erlösen. Die Platzierung der Alpek-Aktien wäre der bislang größte Börsengang der Landesgeschichte, berichtet die Nachrichtenagentur "Bloomberg".

Alpek betreibt 20 Werke an 11 Standorten in Mexiko, den USA und Argentinien. Mit 4.500 Mitarbeitern erwirtschaftete das Unternehmen 2011 einen Umsatz von 7,3 Mrd USD und ein Ebitda von 794 Mio USD. Insgesamt 77 Prozent der Erlöse erzielte der Geschäftsbereich "Polyester Chain" (PTA, PET und Polyester-Fasern), die übrigen Umsatzanteile entfielen auf das Segment "Plastics and Chemicals" (PP, EPS, PUR, Caprolactam und PA 6).

Weitere Nachrichten im KunststoffWeb...