08.07.2014

www.plasticker.de

Alpo: Hersteller von Medizinprodukten investiert 2,1 Mio. Euro in modernisierte Produktionsstätte

Am 27.06.2014 wurde die erweiterte Produktionsstätte von Alpo Technik Medical Products GmbH & Co. KG feierlich eingeweiht. Rund 2,1 Mio. Euro investierte der mittelständische Familienbetrieb in die Modernisierung des neuen Hauptsitzes. Der neue Standort umfasst 700 qm Reinraumfläche mit angeschlossenen Bereichen für Spritzguss und Extrusion sowie 800 qm neue Lagerfläche. Dadurch sollen optimale Voraussetzungen für die Produktion von medizinischen Einmalprodukten aus Kunststoff entstehen. Die vollständige Inbetriebnahme des Gebäudes war bereits im Januar 2014 erfolgt.

Vorher hatte Alpo zwei Standorte in Auerbach unterhalten. Die alte Betriebsstätte im Stadtteil Gunzendorf wurde aufgegeben und zum neuen Hauptsitz verlegt, der vorher lediglich als Lager genutzt wurde.

Mit dem neuen Standort will das Unternehmen seine Wettbewerbsfähigkeit im internationalen Umfeld stärken. Die neuen Reinräume entsprechen den Angaben zufolge den internationalen Standards und seien gemäß DIN EN ISO 14644 zertifiziert.

Geschäftsführer Andreas Steinmüller: "Der neue Grundriss ermöglicht es uns, unsere Produktionsabläufe noch effizienter zu gestalten und auf Kundenwünsche optimal zu reagieren."

Über ALPO Technik Medical Products
Das familiengeführte Unternehmen Alpo Technik Medical Products GmbH & Co. KG verfügt über mehr als 40 Jahre Erfahrung in der Kunststoffverarbeitung und ist spezialisiert auf die Entwicklung und Fertigung von medizinischen Einwegartikeln aus Kunststoff.

Die Produktpalette umfasst sowohl eine Vielzahl von Spitzgussteilen, wie Trichter, Konnektoren und Ventile, als auch extrudierte Erzeugnisse, wie Katheter und Sonden. Das Unternehmen bietet wahlweise Komponenten oder komplette Systeme an, die in der Medizintechnik zum Einsatz kommen. Alpo deckt dabei eine Vielzahl an Fertigungstechnologien und Fertigungsstufen ab: Spritzgießen, Extrudieren, Stanzen, Thermoformen, Verkleben, Bedrucken, Konfektionieren, Verpacken und Sterilisieren.

Das Unternehmen verfügt über ein zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 13485 und ist Hersteller von Medizinprodukten nach Anhang V der Richtlinie 93/42/EWG.

Weitere News im plasticker