25/03/2013

www.plasticker.de

Altana: Umsatz- und Ergebnissteigerung um 5 Prozent

Der Spezialchemiekonzern Altana hat im abgelaufenen Geschäftsjahr seinen Umsatz um 5 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro gesteigert und damit sein Ziel für 2012 trotz konjunkturellen Gegenwinds erreicht, teilt das Unternehmen mit. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) erhöhte sich demzufolge ebenfalls um 5 Prozent auf 323 Millionen Euro. Auf unverändert hohem Niveau lag die EBITDA-Marge mit 19 Prozent.

Altana konnte den Umsatz trotz stagnierender Absatzmengen durch eine Verschiebung hin zu höherwertigen Spezialprodukten und durch Preiserhöhungen operativ um 1 Prozent steigern. Akquisitionen trugen 1 Prozent, positive Wechselkurseffekte 3 Prozent zum Wachstum bei.

Actega wächst nach Akquisition zweistellig
Der umsatzstärkste Geschäftsbereich BYK Additives & Instruments steigerte seinen Umsatz 2012 nominal um 6 Prozent auf 618 Millionen Euro. Der um positive Wechselkurs- und Akquisitionseffekte bereinigte Zuwachs betrug 3 Prozent. Damit verzeichnete BYK den höchsten operativen Umsatzanstieg in der Altana Gruppe.

Die Umsätze im Geschäftsbereich Eckart Effect Pigments lagen mit 341 Millionen Euro 2 Prozent unter dem Vorjahr (operativ minus 4 Prozent). Positive Wechselkurseffekte konnten die weiter rückläufige Marktentwicklung hier nicht vollständig kompensieren. Seinen Wachstumstrend weiter fortsetzen konnte hingegen der Geschäftsbereich Elantas Electrical Insulation mit einem Umsatzanstieg von 6 Prozent auf 413 Millionen Euro (operativ plus 2 Prozent).

Den nominal höchsten Umsatzzuwachs erzielte 2012 der Geschäftsbereich Actega Coatings & Sealants. Mit 334 Millionen Euro lagen die Erlöse hier um 12 Prozent über dem Vorjahr (operativ plus 2 Prozent). Treiber dieser Entwicklung war die Mitte 2011 übernommene Colorchemie Gruppe, deren Umsatzbeitrag sich 2012 erstmalig im Gesamtjahr niederschlug.

Wachstum in Amerika und Asien
Auch 2012 entfiel der größte Umsatzanteil auf die Region Europa. Aufgrund der sinkenden Nachfrage insbesondere in Südeuropa lag der Umsatz aber operativ 2 Prozent unter dem Vorjahr. Das nominal größte Wachstum verzeichnete das Geschäft in Nord- und Südamerika mit 10 Prozent (operativ 4 Prozent). In Asien verlief die Umsatzdynamik in 2012 uneinheitlich. Bis zur Jahresmitte lagen die Wachstumsraten insbesondere in China auf einem niedrigen Niveau. In der zweiten Jahreshälfte legten die Umsätze in der Region zweistellig zu. Insgesamt wuchs das Asiengeschäft sowohl nominal als auch operativ ähnlich wie Amerika.

6 Prozent des Umsatzes in Forschung und Entwicklung investiert
Im Geschäftsjahr 2012 investierte Altana in Forschung und Entwicklung und steigerte die Aufwendungen in diesem Bereich gegenüber dem Vorjahr noch einmal erheblich um 17 Prozent auf 102 Millionen Euro. Das entspricht einem Umsatzanteil von 6,0 Prozent (Vorjahr 5,4 Prozent). Drei Viertel der Aufwendungen für Forschung und Entwicklung entfielen auf deutsche Standorte.

Die Investitionen in Sachanlagen und Immaterielle Vermögenswerte lagen 2012 mit 90 Millionen Euro auf vergleichbarem Niveau wie im Vorjahr. Insbesondere infolge der Übernahme des Geschäfts zur Herstellung von Wachsadditiven in den USA erhöhte sich die Anzahl der konzernweit tätigen Mitarbeiter leicht auf 5.363 Personen (Vorjahr: 5.313).

Ausblick 2013: Wachstum trotz weiter unsicherem Umfeld
Die Unsicherheiten in Bezug auf die weitere wirtschaftliche Entwicklung, vor allem in Europa, bleiben aus Sicht von Altana auch in 2013 bestehen. Dennoch erwartet Altana für das laufende Geschäftsjahr insgesamt steigende Absatzmengen und ein dadurch getriebenes Umsatzwachstum im unteren einstelligen Prozentbereich. Die Umsatz- und Kapitalrentabilität wird den Prognosen des Konzerns zufolge ähnlich hoch ausfallen wie im Vorjahr.

Für 2013 plant Altana Investitionen von mehr als 100 Millionen Euro. Das entspricht einem deutlichen Anstieg gegenüber dem Vorjahr und begründet sich durch wenige Großprojekte, darunter den Ausbau der Produktion des Geschäftsbereichs BYK am US-amerikanischen Standort Wallingford - die bisher größte Einzelinvestition der Altana Gruppe außerhalb Deutschlands.

Über Altana
Altana entwickelt und produziert Spezialprodukte für Lackhersteller, Lack- und Kunststoffverarbeiter, Druck- und Kosmetikindustrie sowie die Elektroindustrie. Das Produktprogramm umfasst Additive, Speziallacke und -klebstoffe, Effektpigmente, Dichtungs- und Vergussmassen, Imprägniermittel sowie Prüf- und Messinstrumente.

Die Altana Gruppe verfügt derzeit über 42 Produktionsstätten und über 50 Service- und Forschungslaborstandorte weltweit. Konzernweit arbeiten weltweit rund 5.360 Mitarbeiter für Altana. Im Jahr 2012 erzielte Altana einen Umsatz von über 1,7 Mrd. Euro.

Der Sitz der weltweit tätigen Unternehmensgruppe ist in Wesel am Niederrhein.

Weitere News im plasticker