12.07.2011

KI - Branchen-Ticker im KunststoffWeb

Anwil: Spolana soll zum Verkauf stehen

Nach nur knapp fünf Jahren will der PVC-Hersteller Anwil (Wloclawek / Polen; www.anwil.com.pl) die Tochtergesellschaft Spolana (Neratovice / Tschechien; www.spolana.cz) offenbar wieder abstoßen. Laut einem Bericht der polnischen Börsenzeitung "Parkiet" liegen bereits Gebote für den 2006 von Unipetrol erworbenen Chemiebetrieb nördlich von Prag vor. Mitte Juli 2011 sollen alle eingangenen Kaufangebote geprüft werden, zitiert die Zeitung einen Unternehmenssprecher.

Spolana ist in der Kunststoffwelt bekannt vor allem als PVC-Produzent sowie als Caprolactam-Erzeuger.  Dem Vernehmen nach hat Spolana trotz prinzipieller Verbesserungen auch im Jahr 2010 weiter Verluste geschrieben. Die 2006 bei der Übernahme von Anwil erhofften Synergieeffekte konnten offenkundig nicht ausreichend realisiert werden.

Weitere Nachrichten im KunststoffWeb...