01.04.2011

www.plasticker.de

Arburg: Energieeffizienz-Award 2011 geht an die Lego Group

Jährlich zeichnet Arburg einen Kunden mit besonderen Aktivitäten hinsichtlich der effizienten Energienutzung aus. In diesem Jahr konnte Bali Padda stellvertretend für die Lego Group den Energieeffizienz-Award 2011 entgegennehmen. Michael Hehl bedankte sich bei dem Preisträger für die lange, vertrauensvolle Zusammenarbeit und die gemeinsamen Entwicklungen. Ulrich Reifenhäuser, Vorsitzender des Fachverbands Kunststoff- und Gummimaschinen im VDMA, beglückwünschte den Preisträger und referierte zum aktuellen Themenkomplex Energieversorgung, Energieverbrauch und Energieeffizienz. Als Laudator beschrieb Helmut Heinson, Geschäftsführer Vertrieb bei Arburg, die Kooperation über die vergangenen 40 Jahre: "Die Lego Group war und ist einer unserer anspruchsvollsten Kunden. Im Laufe der Jahre haben wir viel voneinander gelernt, und viele unserer Produkt-Innovationen wurden durch gemeinsame Träume und Visionen initiiert." Gerade im Bereich Energieeffizienz wurden und werden immer wieder neue gemeinsame Projekte und Maschinen-Generationen entwickelt. Damit könne Arburg einen wichtigen Beitrag zu den "Planet Promise”-Aktivitäten der Lego Group leisten.

Bali Padda sah die Auszeichnung als Ansporn, weitere konsequente Schritte in Richtung einer energieeffizienten Unternehmenspolitik für die kommenden Generationen zu setzen. 2007 führte die Unternehmensgruppe ihr Energie- und Umweltmanagementsystem ein. Zwischen 2007 und 2010 sei die Energieeffizienz um 35 % gestiegen. Bis 2015 sollen jährlich jeweils 5 % hinzukommen. Ab 2020 soll die Energie vollständig aus erneuerbaren Quellen kommen.

Über die Lego Group
Die Unternehmensgruppe mit Hauptsitz im dänischen Billund ist im Besitz der Familie Kirk Kristiansen. Sie wurde 1932 gegründet und zählt heute zu einem der führenden Hersteller von Spielwaren. Das Unternehmen beschäftigt weltweit etwa 9.000 Mitarbeiter. Die Produkte können in mehr als 130 Ländern gekauft werden. Die hochpräzisen Spritzteile sind seit 1958 bis heute zueinander kompatibel.