23.10.2014

www.plasticker.de

Arburg: Expansion in Shenzhen

Am 26. September 2014 feierte die chinesische Arburg-Niederlassung in Shenzhen mit rund 200 Gästen die offizielle Eröffnung ihres neuen Domizils. Der Umzug brachte eine Vergrößerung der Räumlichkeiten auf 1.250 Quadratmeter. Der 200 Quadratmeter große Vorführraum mit Platz für drei Allrounder und ein Lager für weitere sieben Spritzgießmaschinen sollen dazu beitragen, die Kundenbetreuung und das Serviceangebot in Shenzhen weiter zu verbessern.

Die offizielle Eröffnung der neuen Räumlichkeiten in Shenzhen wurde im Rahmen eines "Oktoberfest", das in der chinesischen Niederlassung bereits Tradition hat, gefeiert. Begrüßt wurden die rund 200 Gäste vom dem Vertriebsgeschäftsführer Helmut Heinson, der zusammen mit Andrea Carta, dem Bereichsleiter Übersee, das deutsche Mutterhaus bei der Feier vertrat.

Andrea Carta betonte in seiner Rede die Bedeutung der neuen Räumlichkeiten für eine noch bessere Kundenbetreuung: "Mit dem Umzug hat sich die Fläche auf 1.250 Quadratmeter verdoppelt und es beginnt eine neue Ära für Arburg in China. Die beiden Niederlassungen in Shanghai und Shenzhen werden künftig noch enger als bisher zusammenarbeiten und Kapazitäten sowie Know-how teilen. Damit steht den Kunden jetzt ein noch größeres Expertenteam zur Verfügung. Zudem wird die Niederlassung Shenzhen das erste Competence Center für Automation in China sein."

Maschinenlager in Shanghai erweitert
Als weitere Belege für die kontinuierlichen Investitionen in China nannte er die Erweiterung des 2013 eröffneten Maschinenlagers in Shanghai um 30 Prozent, das helfen soll, die Lieferzeiten weiter zu verkürzen. In dem Lager stehen elektrische, hybride und hydraulische Allrounder bereit, die im deutschen Arburg-Stammhaus Lossburg gebaut wurden und in China nur noch kundenspezifisch angepasst werden und so schnell beim Kunden vor Ort in Betrieb genommen werden können.

Zhao Tong übernimmt Gesamtverantwortung in China
"Um das chinesische Team weiter zu stärken, hat Arburg Zhao Tong, der die Niederlassung Shanghai seit zehn Jahren erfolgreich leitet, jetzt auch die Verantwortung der Tochtergesellschaften in Shenzhen und Hongkong übertragen", erläuterte Andra Carta weiter und wünschte ihm für seine neuen Aufgaben viel Erfolg.

Arburg in China gut aufgestellt
Mit seinen drei Standorten sieht sich Arburg in China sehr gut aufgestellt. Die Niederlassung in Hongkong besteht seit 1991, die in Shanghai seit 2004 und die in Shenzhen seit 2006. In den beiden Vorführräumen in Shenzhen und Shanghai mit jeweils 200 Quadratmetern Fläche können Kunden die Maschinen anschauen, testen und im Rahmen eines umfangreichen Schulungsprogramms nutzen. Hinzu kommen die von Experten betreuten Hotlines und gut ausgestattete Ersatzteillager. Um speziell die anwendungstechnische Beratung und den Vertrieb zu verbessern, wurde das Team um zwölf Personen aufgestockt. Damit sollen jetzt insgesamt 53 Mitarbeiter einen umfassenden und erstklassigen Pre- und After-Sales-Service in China sicherstellen.

Weitere News im plasticker