28/02/2014

www.plasticker.de

Arburg: Französischer Energieversorger subventioniert energie­effiziente Maschinen - Maschinenbauer unterstützt mit weiterem finanziellen Anreiz

Arburg versteht sich als ein Vorreiter in Sachen Energieeffizienz. Das Thema wird umfassend und global betrachtet und ist seit vielen Jahren fest in der Unternehmensphilosophie verankert. Ein sparsamer Energieverbrauch und ein schonender Umgang mit Ressourcen sind wichtige Aspekte bei allen Entwicklungen und Investitionen. Jüngstes Beispiel für die Energieeffizienz-Aktivitäten von Arburg ist die Energiespar-Kampagne in Frankreich mit dem Energieversorger EDF Entreprises als Partner.

Spritzgießbetriebe: Prämie für energieeffiziente Allrounder
Der Energieversorger EDF Entreprises zahlt in Frankreich bei der Anschaffung einer elektrischen oder hybriden Spritzgießmaschine eine beachtliche Prämie. Grundlage ist das Energiespar-Zertifikat CEE, das 2005 gesetzlich verankert wurde mit dem Ziel, den industriellen Energieverbrauch deutlich zu senken. Seit Ende 2013 gibt es das Zertifikat speziell für elektrische oder hybride Spritzgießmaschinen.

Frankreich subventioniert energieeffiziente Maschinen
Marc Schuh, Niederlassungsleiter von Arburg Frankreich, engagierte sich stark für dieses Projekt und erarbeitete zusammen mit den Energie-Experten die Konditionen für eine staatliche Bezuschussung, von der Spritzgießbetriebe in Frankreich profitieren können. Sie greift für die elektrischen und hybriden Allrounder der Baureihen Alldrive, Edrive und Hidrive, die alle das Energieeffizienz-Label e2 tragen.

"Durch die Kooperation mit EDF Entreprises bringen wir die elektrische und hybride Maschinentechnik voran, die im Vergleich zur Hydraulik bis zu 50 Prozent weniger Energie verbraucht." Das hilft wiederum EDF Entreprises, die gesetzlichen Zielvorgaben zur Energieeinsparung zu erfüllen. "Wir unterstützen die Kunden bei der Investition in energieeffiziente elektrische oder hybride Maschinen mit fünf bis zehn Prozent des Kaufpreises", führt Marc Gendron aus, bei EDF in Frankreich Abteilungsleiter Services & Partners. Die Prämie ist abhängig vom Maschinentyp, der installierten Leistung und den Betriebsbedingungen. Für einen ALLROUNDER 570 A 1600-1300 kann sie 7.400 Euro und mehr betragen. Sie lässt sich mindestens bis zum 31. Dezember 2014 in Anspruch nehmen - vorausgesetzt, die Maschine wird in Frankreich eingesetzt.

Automation: Arburg bietet weiteren finanziellen Anreiz
"Ergänzend zur EDF-Kampagne schaffen wir in diesem Jahr weitere Anreize, in sparsame Maschinen zu investieren, um die Produktionseffizienz zu verbessern", betont Marc Schuh: "Jeder Kunden, der einen von EDF Entreprises geförderten Allrounder kauft, bekommt von uns die Vorbereitung für den Einsatz mit einem Integralpicker oder dreiachsigem Multilift Robot-System kostenlos dazu."

Regionale Informationsveranstaltungen
Im April 2014 veranstaltet der Energieversorger EDF sowie die Verbände Fédération de la Plasturgie und ACDI mehrere regionale Events in Frankreich, um Kunden ausführlich über die Möglichkeiten zum Energiesparen und die Details zur Prämie zu informieren.

Über Arburg
Der deutsche Maschinenbauer Arburg zählt weltweit zu den führenden Herstellern von Spritzgießmaschinen mit Schließkräften zwischen 125 und 5.000 kN. Hinzu kommen Robot-Systeme, kunden- und branchenspezifische Turnkey-Lösungen und weitere Peripherie. Seit 2013 ergänzt ein selbst entwickeltes innovatives System für die additive Fertigung das Programm für die Kunststoffverarbeitung.

Arburg ist mit eigenen Organisationen in 24 Ländern an 32 Standorten und über Handelspartner in mehr als 50 Ländern vertreten. Produziert wird ausschließlich im deutschen Stammwerk in Loßburg. Von den insgesamt rund 2.300 Mitarbeitern sind rund 1.900 in Deutschland beschäftigt, weitere rund 400 in den weltweiten Arburg-Organisationen.

Weitere News im plasticker