21.10.2014

www.plasticker.de

Arburg: Freeformer auf der MSV 2014 in Brünn ausgezeichnet

Auf der 56. internationalen Maschinenbaumesse MSV 2014 in Brünn wurde der Freeformer erstmals dem tschechischen Fachpublikum präsentiert und gewann gleich die Goldmedaille in der Kategorie "bestes innovatives Exponat". Der Wettbewerb wird von der Bundesvereinigung der Industrie Tschechien und der Technischen Universität gefördert und von einer internationalen Jury bewertet. In diesem Jahr waren 24 Exponate nominiert, fünf von ihnen wurden ausgezeichnet. Jan Mládek, Minister für Industrie und Handel, überreichte den Preis für den Freeformer in Rahmen eines Gala-Abends am 29. September 2014.

"Wir freuen uns, dass unser Freeformer mit der Goldmedaille ausgezeichnet wurde. Diesen Erfolg werden wir mit bestehenden und neuen Kunden teilen", sagt Jaroslav Novak, Leiter der Arburg-Niederlassung in Tschechien.

Der Freeformer ist in der Lage handelsübliche, kostengünstige Standardgranulate einzusetzen und auf Basis von 3D-CAD-Daten ohne Werkzeug funktionsfähige Bauteile zu fertigen. Das Granulat wird ähnlich wie beim Spritzgießen zunächst in einem Plastifizierzylinder aufgeschmolzen. Die Kunststofftropfen werden über eine starre Austragseinheit mit spezieller Düse schichtweise auf den beweglichen Bauteilträger auf. So entsteht Schicht für Schicht das gewünschte dreidimensionale Bauteil.

Zum Produktspektrum, das sich mit dem Freeformer additiv fertigen lässt, zählen Bauteile mit komplexen Geometrien, Hart-Weich-Verbindungen und voll funktionsfähige Ersatzteile. Ganz neu ist die Möglichkeit, mit dem Freeformer alternativ wasserlösliche Strukturen aus einem besonderen Stützmaterial aufzubauen. Auf diese Weise lassen sich auch ungewöhnliche oder komplexe Bauteilgeometrien realisieren.

Weitere News im plasticker