10/04/2014

www.plasticker.de

Arburg: Geschäftsführer Herbert Kraibühler feierlich verabschiedet

Zum 1. April 2014 ist Herbert Kraibühler nach 50 Jahren Berufsleben bei Arburg in den Ruhestand getreten (siehe auch plasticker-News vom 04.04.2014). Seit 1996 bestimmte er als Technikgeschäftsführer den Erfolg des Unternehmens maßgeblich mit. Zur offiziellen Verabschiedung luden die Arburg-Gesellschafter auf besonderen Wunsch von Herbert Kraibühler langjährige Weggefährten aus Wirtschaft und Wissenschaft ein. Rund 180 Gäste erlebten am 4. April im Arburg-Kundencenter in Loßburg einen eindrucksvollen Abend. Eine besondere Ehre wurde Herbert Kraibühler zuteil, als Seniorchef Eugen Hehl ihn für sein Lebenswerk mit dem neu geschaffenen goldenen Arburg-Logo auszeichnete.

"Für uns alle ist dies ein herausragender Abend. Denn wirklich außergewöhnlich ist, einen Mitarbeiter nach 50 Jahren Tätigkeit zu verabschieden, der in einer derartigen Position und mit einer derartigen Auswirkung für das Unternehmen und die Branche solch große Leistung erbracht hat", betonte Senior-Chef Eugen Hehl in seiner Laudatio.

Auszeichnung: Arburg-Logo in Gold
Eugen Hehl ließ pointiert die 50 Berufsjahre von Herbert Kraibühler verbunden mit 50 Jahren Unternehmensgeschichte Revue passieren und betonte die besondere Beziehung zu seinem Bruder Karl Hehl und ihm. Herbert Kraibühler habe sich in herausragender Weise für den Fortbestand der Arburg-Werte, für die Firmenkultur und die strategische Ausrichtung eingesetzt und mit Augenmaß und Menschlichkeit den anspruchsvollen Job eines Geschäftsführers mehr als ausgefüllt. "Diesen Dank für Dein Lebenswerk wollen wir auch erleb- und nachvollziehbar machen", sagte Eugen Hehl. Daraufhin bat er Herbert Kraibühler auf die Bühne, um ihm feierlich das Arburg-Logo in Gold zu überreichen. Mit dieser neugeschaffenen Auszeichnung sollen künftig ganz besondere Verdienste um das Unternehmen gewürdigt werden.

Im Anschluss bedankten sich die geschäftsführenden Gesellschafter Juliane Hehl, Renate Keinath und Michael Hehl bei Herbert Kraibühler. "Für den Erfolg braucht man Know-how und Können, die richtigen Produktionseinrichtungen, Erfindertum, unternehmerisches Geschick und einen langen Atem. Aber vor allem braucht man den richtigen Menschen an seiner Seite. Da haben wir mit Herbert Kraibühler besonders viel Glück gehabt!", brachte Michael Hehl es auf den Punkt.

"Stabsübergabe" von Herbert Kraibühler
Herbert Kraibühler bedankte sich für die ihm zuteil gewordene Ehre. Er betonte, wie wichtig Netzwerke für den Erfolg der vergangenen 50 Jahre und die Zukunft seien: "Gemeinsamkeiten bringen uns voran. Deshalb arbeiten wir eng mit Wissenschaft, Partnern und unseren Kunden zusammen, an deren technischen Anforderungen wir stetig gewachsen sind." Sowohl hinsichtlich des modularen Maschinenprogramms als auch der Auftragslage sei Arburg auf einem Höhepunkt angekommen. "Die Weisheit ‚Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist‘ trifft auf mich genau zu", resümierte Herbert Kraibühler in diesem Zusammenhang. Mit den Worten "Sie sind für die neuen Aufgaben bestens gerüstet. Pflegen Sie die Kontakte mit unseren Partnern, Kunden und Mitarbeitern. Dann bin ich sicher, dass Sie mit Arburg und Arburg mit Ihnen erfolgreich sein werden!" übergab Herbert Kraibühler symbolisch einen besonders großen Schraubenschlüssel an Heinz Gaub, der seit dem 1. April 2014 neuer Arburg-Technikgeschäftsführer ist.

Wertschätzung durch den neuen Geschäftsführer Heinz Gaub
Heinz Gaub hatte sich zuvor neun Monate lang intensiv auf seine neue Aufgabe vorbereitet. "Herbert Kraibühler habe ich als einen begeisterten und begeisternden Mann der Technik erlebt, der höchste Anerkennung im ganzen Unternehmen erfährt", brachte Heinz Gaub seine Wertschätzung zum Ausdruck und fügt an: "Ganz besonders möchte ich Ihnen dafür danken, dass Sie mir eine hochmotivierte und engagierte Mannschaft übergeben haben, mit der ich neue Wege gehen und neue Gefilde erobern kann."

Eindrucksvolle Darbietungen zum Festabend
Abgerundet wurde der Festabend durch ein eindrucksvolles Programm. Zu den Höhepunkten zählten eine speziell auf Herbert Kraibühler abgestimmte Freeformer-Show mit Kontorsionskünstlerin, eine denkwürdige Rede von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel bzw. ihres täuschend ähnlichen Doubles Antonia von Romatowski sowie Akrobaten, die von der Decke des Kundencenters atemberaubende Kunststücke mit Tüchern und Ringen vollführten. Für musikalische Umrahmung sorgten die Band "Wirtschaftswunder" sowie Saxophonistin Denise Engelhart and friends.

Weitere News im plasticker