11.05.2015

www.plasticker.de

Arburg: Kompetenzpreis Baden-Württemberg für Eugen Hehl

Eugen Hehl, der 1929 geborene Seniorchef der Arburg GmbH + Co KG, erhielt am Dienstag, den 5. Mai 2015, den Kompetenzpreis für Innovation und Qualität Baden-Württemberg. Verliehen wurde die hochrangige Auszeichnung im Rahmen der Pressekonferenz zur Eröffnung der "Control", der internationalen Fachmesse für Qualitätssicherung, auf dem Messegelände der Neuen Messe Stuttgart. Damit erhält Eugen Hehl in kurzer Zeit bereits die zweite Auszeichnung für sein überragendes Lebenswerk: Vor wenigen Wochen wurde er für sein globales Engagement durch die amerikanische Society of Plastics Industry (SPI) in die Plastics Hall of Fame aufgenommen (siehe auch plasticker-News vom 26.03.2015).

Die jährliche Auszeichnung steht unter der Schirmherrschaft der Steinbeis Stiftung für Wirtschaftsförderung und wird in Kooperation mit dem Arbeitgeberverband Südwestmetall, dem Landesverband der Baden-Württembergischen Industrie (LVI) und dem Landesverband der chemischen Industrie (VCI) zum achten Mal vergeben. Organisiert und ausgerichtet wird der Innovationspreis von dem Ulmer Beratungsunternehmen TQU Group und Deutschlands größtem privaten Messeveranstalter, der P. E. Schall GmbH & Co KG.

Preis innovative Unternehmerpersönlichkeiten
"Herr Eugen Hehl erhält den persönlichen Kompetenzpreis unter anderem für seine unternehmerische Weitsicht, Innovation, soziales Engagement und Nachhaltigkeit", so zitierte Prof. Dr. Heinz Trasch, Leiter des Steinbeis-Transferzentrums Science, Technology & Engineering, als Laudator aus der veröffentlichten Jurybegründung. Innovationen seien das Herzblut dynamischer Volkswirtschaften. Daher freue es ihn ganz besonders, eine der innovativsten und führenden Unternehmerpersönlichkeiten des deutschen Südwestens im Namen der Jury mit dem Innovationspreis auszuzeichnen.

Mit dem Kompetenzpreis für Innovation und Qualität Baden-Württemberg werden seit 2008 Unternehmen und Persönlichkeiten ausgezeichnet, die sich in besonderem Maße um die Entwicklung Baden-Württembergs zur globalen Wettbewerbskompetenz durch besondere Innovationsfähigkeit und Qualitätsansprüche verdient gemacht haben.

Leistungen mehrfach ausgezeichnet
Für seine Leistungen zeichnete die Bundesrepublik Deutschland Eugen Hehl im November 2000 mit dem Bundesverdienstkreuz aus. Hinzu kommen die baden-württembergische Wirtschaftmedaille im Jahr 1990, die Ehrenbürgerschaft der Gemeinde Loßburg im November 1997 sowie der Goldene Meisterbrief im Jahr 2005. Die amerikanische Society of Plastics Engineers (SPE) verlieh Eugen und Karl Hehl für ihr gemeinsames Lebenswerk 2007 den Business-Management-Award. Darüber hinaus wurde Eugen Hehl am 22. März 2015 von der amerikanischen Society of the Plastics Industry (SPI) in die "Plastics Hall of Fame" aufgenommen.

Weitere News im plasticker