01.08.2013

www.plasticker.de

Arburg: Neues Lager bei Shanghai verkürzt Lieferzeiten in China und ASEAN-Region

Im März hat Arburg ein 1.500 Quadratmeter großes Maschinenlager in der Freihandelszone Waigaoqiao FTZ nordöstlich von Shanghai in Betrieb genommen. Damit sollen Kunden im asiatischen Raum auf eine breite Produktpalette zugreifen können, die in China gelagert und vor Ort an Kundenwünsche angepasst wird. Lange Lieferzeiten aus Europa seien damit passé.

"Unsere Kunden profitieren davon, dass sie weiterhin hochwertige Allrounder ‚Made in Germany‘ erhalten, nur deutlich schneller als bisher", freut sich Zhao Tong, Niederlassungsleiter von Arburg Shanghai. Im Lager stehe eine Auswahl an hydraulischen, hybriden und elektrischen Allroundern sowie Multilift Robot-Systeme für den asiatischen Markt bereit. Die Lieferzeit sei besonders für Kunden ein starkes Argument, die kurzfristig eine neue Maschine brauchen.

Vom neuen Lager sollen nicht nur die Arburg-Kunden in China, sondern in ganz Asien profitieren: "Wir können jetzt bei Bedarf Maschinen direkt aus dem Lager Shanghai unkompliziert zum Beispiel nach Indonesien, Singapur, Thailand oder Malaysia liefern", betont David Chan, Arburg-Niederlassungsleiter für die ASEAN-Region. "Unsere Techniker passen die modularen Allrounder an die Wünsche unserer Kunden an, sodass sie sehr schnell vor Ort in Betrieb genommen werden können", nennt Max Man, Niederlassungsleiter von Arburg Hongkong und Shenzhen, als weiteres Plus.

Weitere News im plasticker