26.03.2015

www.plasticker.de

Arburg: Seniorchef Eugen Hehl in Plastics Hall of Fame aufgenommen

Für sein Lebenswerk wurde Eugen Hehl am Vorabend der NPE 2015 in Orlando, Florida, USA, in die "Plastics Hall of Fame" aufgenommen. Bei dem Festabend am 22. März 2015 nahm der Arburg-Vertriebsgeschäftsführer Helmut Heinson stellvertretend für Eugen Hehl die Auszeichnung entgegen. Der heute 86-jährige Seniorchef machte das heute in dritter Generation familiengeführte Unternehmen gemeinsam mit seinem im Jahr 2010 verstorbenen Bruder Karl Hehl zu einem weltweit führenden Hersteller von Spritzgießmaschinen.

"Ich fühle mich durch die Aufnahme in die ‚Plastics Hall of Fame‘ sehr geehrt und bedanke mich dafür ganz herzlich", sagte Eugen Hehl, als er seine Grüße aus der Ferne übermittelte. Da er nicht persönlich nach Florida reisen konnte, hatte er eigens eine Video-Botschaft vorbereitet, die bei dem Festabend live eingespielt wurde. Darin erklärte der Arburg-Seniorchef, dass sein Erfolgsrezept aus harter Arbeit, hohem Engagement, technischer Raffinesse gepaart mit klugen, oftmals verblüffend einfachen Lösungen und immer zwei offenen Ohren für die Anforderungen seiner Kunden bestehe. "Mit den Erfindungen des Allrounders und des Freeformers haben wir Technikgeschichte geschrieben - eine Geschichte, in der wir in Zukunft noch viele Seiten füllen wollen."

Pionierleistungen
In der Laudatio ließ Jay L. Gardiner, Präsident der Plastics Academy, die Meilensteine der Arburg-Erfolgsgeschichte in der Kunststoffverarbeitung Revue passieren. Diese begann 1956 mit der Serienfertigung von Spritzgießmaschinen mit damals zehn Mitarbeitern. Meilensteine waren z.B. 1961 die Erfindung des Allrounder-Prinzips und 1975 die weltweit erste Maschine mit Mikroprozessorsteuerung. Eugen Hehl forcierte den Vertrieb der innovativen Maschinentechnik und die Internationalisierung des Familienunternehmens, das heute an 32 Standorten in 24 Ländern mit eigenen Niederlassungen vertreten ist und weltweit rund 2.400 Mitarbeiter beschäftigt. Verfahrenstechnische Pionierleistungen erbrachte Arburg z.B. im Mehrkomponenten-Spritzgießen, Pulver-Spritzgießen und in der Verarbeitung von Flüssigsilikon. Im Jahr 2013 feierte der Freeformer für die industrielle additive Fertigung Weltpremiere - ein weiteres Beispiel für die Innovationskraft des Familienunternehmens und den Weitblick seiner Gesellschafter.

Plastics Hall of Fame
In der Plastics Hall of Fame, die sich in der Universität Massachusetts in Lowell/USA befindet, werden seit dem Jahr 1972 Personen geehrt, die mit Hingabe und Ausdauer wesentlich zur Entwicklung und zum Wachstum der Kunststoffindustrie beigetragen haben. Die Auszeichnung wird alle drei Jahre im Rahmen eines Gala-Events zur Messe NPE verliehen.

Weitere Informationen: www.arburg.com

NPE 2015, 23.-27. März 2015, Orlando, USA, Stand W3729

Weitere News im plasticker