29.11.2010

www.plasticker.de

Arburg: Seniorchef Karl Hehl unerwartet verstorben

Am Abend des 24. November 2010 ist Karl Hehl, Seniorchef der Arburg GmbH + Co KG, im Alter von 87 Jahren unerwartet verstorben. Bis zuletzt hat er sich als beratender Gesellschafter aktiv für die Belange des Familienunternehmens eingesetzt. Mit Erfindergeist und großer Weitsicht machte er Arburg zum namhaften Hersteller von Spritzgießtechnik und führte das Unternehmen an die Weltspitze.

Karl Hehl war langjähriger Vorsitzender der Geschäftsleitung und maßgeblich am Erfolg von Arburg beteiligt. Als technischer Kopf hat er das Familienunternehmen über mehr als sechs Jahrzehnte entscheidend geprägt. Mit seinen Ideen und technischen Lösungen war er seiner Zeit stets einen Schritt voraus.

Im Familienunternehmen, seiner Heimat und weit über die Region hinaus wurde Karl Hehl menschlich und fachlich sehr geschätzt. Für seine Leistungen hat ihn die Bundesrepublik Deutschland mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Die amerikanische Society of Plastics Engineers (SPE) verlieh Karl und seinem Bruder Eugen Hehl für ihr gemeinsames Lebenswerk 2007 den Business-Management-Award.