08.05.2014

www.plasticker.de

Arburg: Spatenstich für neue Montagehalle in Loßburg - Investition im zweistelligen Euro-Millionen-Bereich

Am 28. April 2014 nahm Arburg den offiziellen Spatenstich für eine neue Montagehalle in Loßburg vor, die den zentralen Fertigungsstandort um 13 Prozent auf knapp 165.000 Quadratmeter erweitern wird. Erste Aushubarbeiten begannen im März 2014, die Fertigstellung ist für den Herbst 2015 vorgesehen. Durch den neuen Gebäudeabschnitt will Arburg der steigenden Nachfrage nach großen Spritzgießmaschinen und kompletten Fertigungszellen gerecht werden.

"Wachsen heißt bewahren, heißt aktiv die Zukunft sichern", erläuterte Michael Hehl, geschäftsführender Gesellschafter und Sprecher der Geschäftsführung bei Arburg, zu Beginn seiner Rede und führte aus: "Die deutlich im zweistelligen Euro-Millionen-Bereich liegende Investition in den neuen Gebäudeabschnitt ist ein klares Bekenntnis zum Produktionsstandort Loßburg und belegt die langfristige und zielorientierte Strategie, für die Arburg seit Jahrzehnten bekannt ist und die uns zu einem verlässlichen Partner macht." Gerade für die Montage und Probeläufe großer Spritzgießmaschinen bis 5.000 kN Schließkraft und kompletter Turnkey-Anlagen benötige man deutlich mehr Zeit und Platz.

Neue Halle bis Herbst 2015 bezugsfertig
Der neue zweistöckige Gebäudeabschnitt mit einer Nutzfläche von 18.600 Quadratmetern vergrößert die Gesamtnutzfläche in Loßburg um rund 13 Prozent auf knapp 165.000 Quadratmeter.

Die verglaste Fassade hat eine Fläche von 3.800 Quadratmetern. Der Neubau wird ein Pendant der Halle, die im Jahr 2000 im Rahmen der Werkserweiterung von Arburg II fertiggestellt wurde.

Weitere News im plasticker