04.04.2011

www.plasticker.de

Arburg: Technologie-Tage mit rekordverdächtiger Besucherzahl

Im 50. Jubiläumsjahr der "Allrounder"-Spritzgießmaschinen fanden laut Veranstalter über 5.200 Besucher aus 54 Ländern den Weg zu Arburg in den Schwarzwald. Dabei lag der Anteil der ausländischen Besucher bei rund 40 Prozent. Die größten Gruppen kamen mit jeweils rund 160 Teilnehmern aus Frankreich, der Schweiz und den USA.

Fester Bestandteil der Technologie-Tage ist die Vorstellung von Produkt- und Anwendungsinnovationen: Premiere feierte in diesem Jahr die elektrische Maschinenreihe Allrounder Edrive (E). Sie sollen ein breites Anwendungsspektrum vor allem im Sektor Technischer Spritzguss abdecken. Vorgestellt wurden alle vier Größen der Baureihe mit Schließkräften zwischen 600 und 2.000 kN.

In diesem Jahr feiert Arburg das 50. Jahr des Markennamens Allrounder - mehr als 40 hydraulische, hybride und elektrische Maschinen unter dem Label zeigten unterschiedliche Lösungen: Präsentiert wurden unter anderem die Herstellung von Verpackungen und medizintechnischen Produkten, Reinraumtechnik, Mehrkomponenten- und Mikro-Spritzgießen, die Produktion technischer Teile sowie die Verarbeitung unterschiedlicher Materialien wie Flüssigsilikon (LSR), Duroplast sowie Metall- und Keramikpulver.

Beispielsweise wurden auf einer elektrischen Maschine, die an einen Reinraum angedockt war, LSR-Schläuche als Einmalartikel für die Medizintechnik gefertigt. Sowohl die Maschine als auch die Dosieranlage sind servoelektrisch angetrieben und entsprechen hohen Ansprüchen an Präzision und Reinheit.

Einen breiten Raum in der Produktpräsentation nahmen automatisierte Spritzgießanlagen mit individuellen Entnahme- und Nachbearbeitungskonzepten ein. Den Kontrast bildete ein zusammen mit dem Unternehmen Küfner vorgestellter manueller Arbeitsplatz, der zur Herstellung kleiner Losgrößen sinnvoll und wirtschaftlich betrieben werden kann. Auf einem vertikalen Allrounder 375 V wurde ein Tanksieb aus zwei mit POM umspritzten Filterhalbschalen hergestellt, wobei im Werkzeug der Umspritz- und der Fügevorgang in drei Kavitäten abläuft. Innerhalb der Gesamtzykluszeit laufen alle nachgeordneten manuellen Komplettierungsarbeiten ab, so dass kein Verzögerungen entstehen.

Ergänzt wurde die Produkt- und Dienstleistungsschau durch die von rund 2.200 Zuhörern besuchten Expertenvorträge in deutscher und englischer Sprache. Dabei ging es beispielsweise um neue Features der Maschinensteuerung, intelligentes Energiemanagement, effiziente UV-Lackierung von Spritzteilen, innovative Entwicklungen im Bereich Würfelwerkzeuge sowie um die Premiere der neuen Maschinenreihe Edrive.