26.04.2012

KI - Branchen-Ticker im KunststoffWeb

Arkema: Franzosen starten ohne Vinyl-Geschäft durch

Für den Chemie- und Kunststoffkonzern Arkema (Colombes / Frankreich; www.arkema.com) war das Geschäftsjahr 2011 nach den Worten von CEO Thierry Le Hénaff ein "Meilenstein" in der Unternehmensgeschichte. Das Konzern-Ebitda stieg 2011 um 28 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 1,03 Mrd EUR - stärker noch als der Umsatz, der für die fortgeführten Bereiche um 21 Prozent auf 5,9 Mrd EUR zulegte. Bereinigt um die 2011 an Klesch (Genf / Schweiz; www.klesch.com) verkaufte Vinylsparte, die im vergangenen Jahr einen Ergebnisrückgang um 24 Prozent hinnehmen musste, lag das Ebitda um rund 200 Mio EUR niedriger.

Der Umsatzzuwachs im Konzern gründet sich insbesondere auf die Akquisitionen der Beschichtungssparte von Total (Paris / France; www.totalpetrochemicals.com) sowie des Spezialpolyamid-Erzeugers Suzhou HiPro Polymers Co Ltd (Zhangjiagang, Jiangsu / China; www.hipropolymers.com) und dessen Sebacinsäure-Zulieferer Casda Biomaterials Co Ltd (Hengshui, Hebei / China; www.sebacic-acid.com).

Weitere Nachrichten im KunststoffWeb...