24.06.2014

www.gupta-verlag.de/kautschuk

Armacell-Produkte in acht von zwölf WM-Stadien eingesetzt

[image_0]Wie bereits beim Bau vieler Sportstadien und Mehrzweckarenen in der ganzen Welt vertrauen auch acht von zwölf neuen WM-Stadien in Brasilien bei der Dämmung kältetechnischer Anlagenteile auf Produkte von Armacell. Der flexible Dämmstoff Armaflex schützt Kühlwasserleitungen und Luftkanäle klimatechnischer Anlagen in den diversen Service- und Verwaltungseinrichtungen vor dem Entstehen von Tauwasser und Energieverlusten. Während sechs Arenen durch umfangreiche Umbauten WM-tauglich gemacht wurden, sind sechs weitere Stadien komplett neu errichtet worden. Zu den mit Armacell-Produkten ausgerüsteten Sportstätten zählen u. a. das mit einer Kapazität von über 70 000 Zuschauern zweitgrößte WM-Stadion, das Estádio Nacional in Brasília, das Estádio Mineirão in Belo Horizonte und die Arena da Amazônia in Manaus. In acht WM-Stadien und der zeitgleich neu gebauten Arena Grêmio in Porto Alegre wurden insgesamt 50 000 m Dämmschläuche und 15 000 m2 Dämmplatten eingesetzt. Bereits seit Mitte der 1990er Jahre vertreibt Armacell Produkte im lateinamerika­nischen Markt und seit 2003 ist das Unternehmen mit einer eigenen Produktionsstätte in Brasilien vertreten. Im Werk in Pindamonhangaba (bei São Paulo) werden technische Dämmstoffe für die Mercosur-Region gefertigt.

www.gupta-verlag.de/kautschuk