21.05.2015

www.plasticker.de

Armacell: Dämmstoff-Spezialist mit beschleunigtem Wachstum

Armacell, ein weltweit führender Hersteller von flexiblen Dämmstoffen im Bereich der Anlagenisolierung und der technischen Schäume, hat im Geschäftsjahr 2014 seinen internationalen Wachstumskurs erfolgreich fortgesetzt. Das Unternehmen konnte seinen Nettoumsatz im Vergleich zum Vorjahr um 8,8 Prozent auf 452,2 Millionen Euro (Vorjahr: 415,7 Millionen Euro) steigern. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) lag im Berichtsjahr bei 71,2 Millionen Euro und übertraf damit das Niveau des Vorjahres um 9,6 Prozent (Vorjahr: 64,9 Millionen Euro). Das bereinigte EBITA stieg um 8,7% auf 56,1 Millionen Euro (Vorjahr: 51,7 Millionen Euro). Durch konsequente Aktivitäten zur Kostenoptimierung konnte Armacell das Verhältnis von EBITA zum Nettoumsatz in Höhe von 12,4 Prozent beibehalten.

Wichtige Treiber der positiven Entwicklung waren der weiterhin wachsende Markt durch die Bauindustrie/HVAC sowie der wachsende Bedarf nach dem Austausch bereits bestehender Isolierung durch die Hochleistungs-Dämmstoffe von Armacell. Die Produkte und Lösungen orientieren sich dabei an den Kundenbedürfnissen und werden auf Basis der Technologien von Armacell permanent weiterentwickelt. Darüber hinaus fördern weitere Wachstumstreiber wie die fortschreitende Urbanisierung, höhere Energieeffizienz und neuer Fokus auf Lärmschutz die Nachfrage nach den technischen Lösungen und Produkten des Unternehmens.

"2014 war ein erfolgreiches Geschäftsjahr für Armacell. Unser Wachstum in beiden Geschäftsbereichen und allen Regionen unterstreicht dabei die Bedeutung unserer konsequenten internationalen Wachstumsstrategie", sagt Patrick Mathieu, CEO der Armacell International S.A.

Zwei erfolgreiche Geschäftsbereiche
Im vergangenen Jahr konnte Armacell in seinen beiden Geschäftsbereichen und über alle drei Regionen eine Steigerung des Nettoumsatzes erzielen. Im Geschäftsbereich Advanced Insulation stieg der Nettoumsatz um 8,9 Prozent auf 355,8 Millionen Euro (Vorjahr: 326,8 Millionen Euro). Dieser Geschäftsbereich steht für 79 Prozent des Nettoumsatzes des Geschäftsjahres 2014. Advanced Insulation fasst alle Aktivitäten in Bezug auf die Entwicklung flexibler Schaumstoffe zur Dämmung von Anlagen zusammen. Dazu gehören vor allem Märkte, in denen eine Energieverteilung notwendig ist, z.B. in Wohn- und Gewerbegebäuden, in industriellen Anwendungen und in der Öl- und Gasindustrie.

Im Geschäftsbereich Engineered Foams wuchs der Nettoumsatz um 8,9 Prozent auf 94,6 Millionen Euro (Vorjahr: 86,9 Millionen Euro) und trug so 21 Prozent des Nettoumsatzes 2014 bei. Armacell bietet in diesem Bereich leichte Schäume für eine Vielzahl von Endmärkten an, in denen dem Gewicht und der Robustheit der Produkte eine wesentliche Bedeutung zukommt, wie etwa der Automobil- und Windindustrie.

Armacell investiert kontinuierlich in die Entwicklung von sicheren und innovativen Lösungen zur thermischen und akustischen Isolierung. Die Gruppe betreibt vier Forschungs- und Entwicklungszentren in Münster/Deutschland, in Mebane/USA, in Thimister Clermont/Belgien und in Guangzhou/China.

Konsequente Internationalisierung
Ein zentraler Baustein der Wachstumsstrategie ist die Präsenz in aufstrebenden Märkten, die Armacell im Berichtszeitraum weiter stärken konnte. Im Juni 2014 erwarb Armacell die restlichen Aktien der Armacell Zamil Middle East Company (AZMEC) in Dammam, Saudi-Arabien von seinem bisherigen Joint Venture Partner Zamil Industrial Investment Co. Dies erweitert die Möglichkeiten für Armacell in der gesamten Golf-Region, welche u.a. durch einen anhaltenden Bauboom großes Marktpotenzial für die Dämmstoffindustrie bietet. Produkte von Armacell kamen in der Region in renommierten Bauprojekten wie dem "Burj al Arab" und dem Atlantis Hotel zum Einsatz. AZMEC ist mittlerweile vollständig konsolidiert und trägt zur positiven Entwicklung in der EMEA-Region (Europa, Naher Osten und Afrika) im Geschäftsbereich Advanced Insulation bei. Ein weiterer wichtiger Schritt war der Kauf des langjährigen Vertriebspartners und führenden Anbieters technischer Dämmstoffe für die Heizungs-, Sanitär- und Klimaindustrie Armatech Co. Ltd. in Korea. Dieser schließt sich an den Aufbau einer eigenen Produktionsstätte in Cheonan, Korea, im Jahr 2012 an und treibt die Expansion in der Region APAC India (Asien-Pazifik und Indien) weiter voran.

Im ersten Quartal 2015 hat Armacell seine internationale Wachstumsstrategie konsequent fortgesetzt: Mit der Akquisition des türkischen Dämmstoffherstellers Das Yalıtım Sanayi ve Ticaret Anonim Şirketi (OneFlex) stärkt Armacell seine Position in der Türkei und erhält Zugang zu weiteren Ländern in den Regionen Vorderasien, Afrika und Südosteuropa. Durch den Erwerb des Geschäftes von Industrial Thermo Polymers Limited (ITP) entsteht - zusammen mit den bestehenden Aktivitäten in den USA - ein führender Hersteller von Polyethylen-Dämmstoffen auf dem nordamerikanischen Kontinent.

Heute betreibt das Unternehmen 22 Produktionsstandorte in 15 Ländern auf vier Kontinenten. Mit Produktionsstandorten in China, Thailand, Indien, Brasilien, Saudi-Arabien, Südkorea, und seit 2015 in der Türkei und in Kanada, hat Armacell in den vergangenen Jahren seine Präsenz in neue geografische Märkte erweitert.

Über Armacell
Armacell ist ein weltweit führender Hersteller von flexiblen Dämmstoffen im Bereich der Anlagenisolierung sowie im Bereich technischer Schäume. Im Jahr 2014 verzeichnete das Unternehmen, das aktuell 2.400 Mitarbeiter beschäftigt, weltweit einen Nettoumsatz von 452,2 Mio. Euro. Mit seinen 22 Produktionsstätten in 15 Ländern auf vier Kontinenten verfolgt Armacell eine Internationalisierungsstrategie. Das Unternehmen ist in zwei Geschäftsbereichen tätig: Im Geschäftsbereich Advanced Insulation werden flexible Schäume für die Dämmung von technischen Anlagen entwickelt. Der Geschäftsbereich Engineered Foams entwickelt und vermarktet technische Schäume für die Verwendung in diversen Endmärkten.

Weitere News im plasticker