17.03.2010

www.plasticker.de

Arthur Krüger: Podestsystem aus GFK für die Deutsche Bahn

Der norddeutsche Kunststoffverarbeiter Arthur Krüger hat die Podestanlage der Zugbildungsanlage der S-Bahn in Hamburg-Barmbek mit glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) erdungsfrei errichtet. Auf die ca. 500 lfd. m Stahlunterkonstruktion wurden Geländer und Gitterroste aus GFK montiert. Die GFK Treppen wurden komplett im eigenen Werk in Barsbüttel vorgefertigt und vor Ort nur noch montiert.

Arthur Krüger erhielt nach eigenen Angaben den Zuschlag, da der Werkstoff GFK wartungsfrei und extrem montagefreundlich sei. Die Gitterroste können demnach rutschhemmend bis zur Klasse R13 nach BIA und durchgefärbt geliefert werden. Mit dem Werkstoff GFK werden die Sicherheit des Bahnpersonals erhöht und gleichzeitig die Wartungskosten gesenkt.

Bisher wurden Podeste und Treppen inkl. Geländer komplett aus Stahl oder Holz hergestellt. Stahl muss wegen seiner elektrischen Leitfähigkeit geerdet, farbige Flächen müssen lackiert und in Abständen nachlackiert werden. Beim Einsatz von Holz besteht durch die Vermoosung eine deutlich höhere Rutschgefahr, insbesondere wenn die Oberfläche geriffelt ist und nicht regelmäßig gereinigt wird. Farbige Warnmarkierungen sind langfristig nur mit hohem Aufwand realisierbar.

Der technische Kunststoff GFK besitze den besonderen Vorteil, dass Farbgebungen direkt bei dem Herstellungsprozess eingestellt werden können. Die nahezu vollständige Wartungsfreiheit reduziere die laufenden Betriebskosten erheblich, die Notwendigkeit einer Erdung entfalle. Reparatur- bzw. Revisionsaufwand sind bei GFK deutlich geringer und die Standzeiten wesentlich höher als bei den traditionellen Werkstoffen. Glasfaserverstärkte Polymerprofile und Gitterroste sind grundsätzlich korrosionsfrei, hochfest und formstabil, beständig gegen Chemikalien (z.B. Reinigungslaugen), Kälte, Hitze, Witterungseinflüsse und UV-Strahlung.

Weitere Informationen: www.arthur-krueger.de