22.12.2010

www.plasticker.de

Arthur Krüger: Thermoforming verleiht Spillwinden von Bagela ein modernes Facelifting

Der Kaltenkirchener Baumaschinenhersteller Bagela hat gemeinsam mit dem Designbüro Bachorski und Arthur Krüger ein neues, hochmodernes Design für seine fahrbaren Spillwinden entwickeln lassen. Front, Heck-, Ober- und Seitenverkleidungen der neuen Baumaschinen-Generation sind aus thermogeformten Kunststoffen von Arthur Krüger. Hierdurch sind nach Angaben des einem Kunststoffverarbeiters aus Norddeutschland nicht nur erhebliche Gewichtseinsparungen sondern auch ein international wettbewerbsfähigeres Produkt möglich geworden.

Die Bagela Spillwinden sind auf einem Einachs- bzw. Tandemfahrgestell aufgebaut und werden bisher als eine geschlossene Einheit aus Stahlprofilen und Stahlblech gefertigt. Im Rahmen einer Sortimentsüberprüfung hat der Baumaschinenhersteller nach alternativen Materialien und Designlösungen gesucht.

Die Thermoformingberater von Arthur Krüger konnten Bagela davon überzeugen, die vielfachen gestalterischen und farblichen Möglichkeiten von Kunststoff zu nutzen. Gemeinsam mit dem Lübecker Designbüro Bachorski ist ein komplett neues Fahrzeugdesign entworfen worden, dass auf die besonderen gestalterischen Produktvorteile von thermogeformten Kunststoffen ausgerichtet ist.

Mit einer maximalen Teilelänge von 2.800 mm sind die 12 Tiefziehmaschinen bei Arthur Krüger überfordert. Die erst vor wenigen Jahren angeschaffte Geiss Tiefziehanlage kann sogar Teile bis zu 3.300 mm thermoformen und war somit prädestiniert, alle großformatigen Verkleidungsteile für die Bagela Spillwinden herzustellen.

Jürgen Krüger, Geschäftsführer der Arthur Krüger Firmengruppe: "Mittelständische Unternehmen wie wir können sich selber neue Absatzmärkte durch zukunftsorientierte Investitionen eröffnen. Die vor Jahren getroffene Entscheidung zugunsten einer Tiefziehanlage für großformatige Formteile hat sich für Arthur Krüger schon mehrfach ausgezahlt".