20.01.2012

www.plasticker.de

Arthur Krüger: Thermoverformer von transparentem PPSU

In den Großraumflugzeugen A 330, A 340, A 380 und A 350 ist für spezifizierte Einsatzbereiche der Hochleistungswerkstoffs PPSU zwingend vorgeschrieben. Polyphenylsulfon (PPSU) wird u.a. in Duschtüren, in Schranktüren von Verkaufsräumen sowie in großflächigen Magazin Racks verwendet. Arthur Krüger GmbH, norddeutscher Kunststoffhändler und -verarbeiter, ist nach eigenen Angaben in der Lage, diesen extrem harten und widerstandsfähigen Kunststoff thermisch zu verformen.

Der Kunststoffverarbeiter bringt PPSU durch thermische Verfahren demnach nicht nur in nahezu jede beliebige Form, sondern es können neben umfangreicher CNC Bearbeitung auch Oberflächen auf Hochglanz poliert werden.

PPSU zeichnet sich durch eine extrem leistungsstarke Kombination von thermischen, elektrischen und mechanischen Eigenschaften aus und wird entweder transparent oder in RAL-Farben eingefärbt verarbeitet. Die Materialstärken liegen bei transparentem Material bei 4-5 mm, bei eingefärbtem reicht diese bis zu 6 mm. Die Airbus First Class Zulieferer setzen auf PPSU, da dieser die Anforderungen der Schwerentflammbarkeit nach FAR 25853 (a)(b) sowie OSU 65/65 erfüllt.

Durch die EASA Zertifizierung nach Part 21 G, nach Part 145 und nach EN 9100 erfüllt der Kunststoffverarbeiter aus Barsbüttel bei Hamburg alle Voraussetzungen als Cabin Interior Spezialist, heißt es weiter.

Arthur Krüger stellt sein Luftfahrt-Sortiment auf der AIX vom 27.-29.03.2012 in Hamburg in Halle B 6, im Hanse-Pavillon Stand 21, aus.