10.02.2014

KI - Branchen-Ticker im KunststoffWeb

Aston Martin: Gaspedalbruch bremst Bonds Nobelkarosse aus

Für Hersteller Aston Martin Lagonda (Warwick; Großbritannien; www.astonmartin.com) vermutlich ein Alptraum: Allein in den USA müssen wegen des Bruchs mehrerer Polyamid-Gaspedale 5.000 Fahrzeuge der Baujahre 2007 bis 2013 in die Werkstätten zurückgerufen werden. Weltweit sollen es 17.000 der Modelle "DB9", "DBS", "Vantage" und "Rapide" sein.

Aufgefallen ist der Fehler - wenn man die versehentliche Verpackung von nicht spezifiziertem PA 6 in nachgemachten DuPont-Säcken so nennen will - während eines vorhergehenden Rückrufs. Aston Martin forschte nach und fand heraus, dass Zulieferer Precision Varionic International Ltd (Swindon / Großbritannien; www.pvi.co.uk) diverse Subunternehmer in China beauftragt hat, die irgendein anderes PA 6 und teilweise auch PA 6.6 an Stelle des eigentlich einzusetzenden DuPont-Materials verwendeten. Noch innerhalb dieses Jahres will Aston Martin die Fertigung der Gaspedale jedenfalls aus China zurück nach Hause holen.

Weitere Nachrichten im KunststoffWeb...