26.10.2010

Hong Kong Trade Development Council

Auf Qualität gesetzt - Hongkonger Firmen auf der K 2010 in Düsseldorf

Frankfurt am Main/Die K 2010 – die weltweit größte Fachmesse für Kunststoff und Kautschuk - findet vom 27. Oktober bis 3. November 2010 in Düsseldorf statt. Keine andere Messe vereint mehr Aussteller und Fachbesucher der Branche unter einem Dach. Die Schwerpunkte der K 2010 sind Roh- und Hilfsstoffe, technische Teile und Kunststofferzeugnisse sowie Maschinen und Ausrüstung für die Kunststoff- und Kautschukindustrie. Zur 18. Ausgabe der K haben sich auch über 250 Aussteller aus Mainland China sowie 44 Aussteller aus Hongkong angekündigt (2007: 155 aus China und 31 aus Hongkong). Sechs Hongkonger Unternehmen aus Hongkong präsentieren sich im Rahmen des vom Hong Kong Trade Development Council (HKTDC) organisierten Länderpavillons in Halle 1, Stand A25 (2007: 8).

Südostasien ist einer der wichtigsten Wachstumsmärkte für die Kunststoffindustrie. Im Hongkonger Länderpavillon können sich Einkäufer über Qualitätsprodukte „Made in Hongkong“ informieren. Denn längst stehen bei den Hongkonger Unternehmen nicht mehr große Stückzahlen im Vordergrund, sondern vielmehr Design und Qualität. Dies hängt nicht nur mit den Anforderungen der Exportländer, sondern auch mit der steigenden Nachfrage Festlandchinas nach hochwertigeren Produkten zusammen. Nach der Wirtschaftskrise haben sich die Kunststofffertigung und -verarbeitung sowie der Formenbau in Hongkong wieder erholt. „Seit 2009 sehen wir eine Verbesserung, aber diese Entwicklung könnte noch stabiler sein“, erklärte Alfred Au, Vorsitzender des Hong Kong Mould and Die Council, im September in einem Interview. Er habe mit zahlreichen Firmen gesprochen, die ihm von auftragsstarken Monaten gefolgt von weniger arbeitsintensiveren Zeiten berichteten. Nach der Krise haben gerade kleinere Formenbauer schließen müssen oder mit anderen Unternehmen fusioniert. Zielsetzung sei es, die Unternehmen zu vergrößern oder sich auf Nischen zu konzentrieren, beispielweise als Zulieferer für die komplexen Anforderungen der Automobilindustrie.

Auf der alle drei Jahre stattfindenden K Messe stellen folgende Firmen aus Hongkong unter dem Dach des Hong Kong Trade Development Council (HKTDC) aus: Hongrita Mold Ltd., Kin Tat Rubber Technology Ltd. und Ultratech Mold Design & Mfg. Co. Ltd.. Auch AH Chau Plastic & Mould Manufactory Ltd., Ngai Hing Hong Coltec Ltd. und TK Mold Ltd. sind wie schon 2007 erneut in Düsseldorf vertreten.
Hongrita Mold Ltd. beliefert branchenübergreifend die Automobilwirtschaft, die Medizin- und Elektronikindustrie mit Kunststoffformen, Plastikteilen und Aggregaten. Das Unternehmen deckt den gesamten Prozess vom Produktdesign über die Herstellung, Färbung und Bedruckung bis hin zur Qualitätskontrolle ab.

Der Formenbauer Ultratech Mold Design & Mfg. Co Ltd. stellt Präzisions-Spritzgusswerkzeuge, Baugruppen sowie Komponenten zur Vormontage her. Damit die hohe Qualität der Produkte für die Mobilfunkbranche, die Kosmetik- und Verpackungsindustrie sichergestellt ist, nutzt Ultratech auch ein zweistufiges Formgebungsverfahren, um verschiedene Polymere zu verarbeiten. Das Gros der hergestellten Waren geht in die USA und nach Europa.

Auf den Handel und die Herstellung von Pigmentmischungen und Farbgranulaten hat sich Ngai Hing Hong Coltec Ltd. spezialisiert. Aufgrund der aktuellen Diskussion über die Erderwärmung und der weltweiten Energiekrise ist sich Ngai Hing Hong Coltec Ltd. bewusst, dass es dafür keine ultimative Lösung gibt. Gerade Kunststoff hat in Bezug auf Umweltverschmutzung einen schlechten Ruf. Das Unternehmen setzt unter anderem auf die Verwendung biologisch abbaubarer Polymere, um einen Beitrag zur Ressourcenschonung zu leisten.

Kin Tat Rubber Technology Ltd. beliefert in erster Linie die Elektronik- und Kfz-Industrie mit Kunststoff- und Gummikleinteilen. Mit TK Mold Ltd. präsentiert sich einer der führenden Spritzgusshersteller in Düsseldorf. Die maßgeschneiderten Kleinteile werden vor allem in Mobiltelefonen verwendet, während die großen Bauteile in Fahrzeugen zum Einsatz kommen.

Seit der letzten K Messe 2007 hat sich bei AH Chau Plastic & Mould Manufactory Ltd. viel getan: Der Hersteller von fertigen Kunststoffteilen für die Unterhaltungsindustrie, Spielsachen und Büromaterial erfüllt neben internationalen Produktionsstandards nun auch die Umweltnorm ISO14000. 2009 hat er sich ebenfalls den Anforderungen der Automobilindustrie an das Qualitätsmanagement unter der Norm OST/TS 16949 angeschlossen.

Deutliche Erholung

Hongkongs Kunststoffhandel entwickelte sich in den letzten Jahren uneinheitlich. Der Export von Kunststoffrohstoffen ging 2009 um 15,9 % auf 8,9 Milliarden USD zurück. Auch die Importe aus den Industrieländern (-21,5 %) waren rückläufig. Vor allem die Spielzeugproduzenten im Süden Chinas und die Hersteller von Unterhaltungselektronik und Elektrohausgeräten, die Kunststoffe in großen Mengen benötigen und von der Sonderverwaltungsregion mit den wichtigsten Vorprodukten der Kunststoffindustrie versorgt werden, reduzierten ihre Orders deutlich. Seit Beginn des Jahres profitiert Hongkong davon, dass Kunststoffhersteller sowie Produzenten von Kunstfasern und Färbemitteln in den südchinesischen Provinzen ihre Bestände wieder auffüllen. So verzeichneten Hongkongs Exporte von Kunststoffrohstoffen von Januar bis August 2010 einen Anstieg um 29,2 % auf 7,3 Milliarden USD. Die Importe legten um 36,5 % zu (8,3 Milliarden USD).

Auch die Abnehmer von Gummi- und Plastikprodukten aus Europa, den USA und Japan bauten 2009 zunächst Lagerbestände ab. Seit dem Weihnachtsgeschäft erholt sich die Kunststoffsparte wieder. Von Januar bis August 2010 verließen fertige Kunststofferzeugnisse für 9,2 Milliarden USD (+26,7 %) Hongkong.

Ansprechpartner für die Redaktion:

Christiane Koesling, HKTDC
Kreuzerhohl 5-7
60439 Frankfurt, Germany
Tel: 069 - 9 57 72 - 161
Fax: 069 - 9 57 72 - 200
E-mail: christiane.koesling@hktdc.org

Informationen im Internet: http://www.hktdc.com/
Geschäftskontakte: http://businessmatching.hktdc.com