08.10.2013

Schenck Process GmbH

Auf den Tropfen genau: Der MechaTron® LQ S von Schenck Process

Speziell für den Einsatz bei kleinen Fördermengen - Flüssigkeiten hochpräzise mit Genauigkeiten von ± 0,5 Prozent dosieren


Darmstadt, Oktober 2013 – Ob Öle, Säuren oder Wasser – Schenck Process präsentiert mit dem MechaTron® LQ S eine neu entwickelte Differenzialdosierwaage speziell für geringe Fördermengen. Der MechaTron® LQ S arbeitet – anders als sein „großer Bruder“ MechaTron® LQ M – mit einer Plattformwaage mit nur noch einer Wägezelle. Hierdurch sind auch kleine Fördermengen im Bereich von 0,25 bis 150 kg/h realisierbar. Zusätzlich überzeugt der komplett in Edelstahl gelieferte MechaTron® LQ S vor allem durch seine hohe Dosiergenauigkeit und -konstanz von besser ± 0,5 Prozent und seinen breiten Einsatzmöglichkeiten. So können Flüssigkeiten mit Temperaturen von 5º bis 100º Celsius und Viskositäten zwischen 0-1.000 mPas dosiert werden. Zudem ist das Dosiersystem bei Umgebungstemperaturen von -10º bis +50º Celsius einsetzbar.


Der MechaTron® LQ S ist entweder als gravimetrischer Dosierer oder in volumetrischer Ausführung als Differenzialdosierwaage mit bzw. ohne Wägemodul und Entkopplung erhältlich. Wählt der Kunde das gravimetrische System, wird der MechaTron® LQ S mit geregelter Pumpe eingesetzt. Dabei wird die Ist-Förderstärke aus der Gewichtsabnahme pro Zeiteinheit bestimmt. Ein Regler vergleicht die Ist-Förderstärke mit der eingestellten Soll-Förderstärke und regelt die Dosierleistung der Pumpe. Um ein hochpräzises Wägeergebnis zu erreichen, ist die Pumpe vom verwogenen Teil getrennt. Dies hat den großen Vorteil, dass der MechaTron® LQ S auch problemlos bei Gegendruck von bis zu 70 bar betrieben werden kann, ohne dass die Messgenauigkeit beeinträchtigt wird.


Die Mess-, Steuer- und Regelelektronik kann je nach Kundenwunsch als Mechatronik-Variante direkt in die Mechanik integriert oder in einen Schaltschrank oder ein Wandgehäuse eingebaut werden.


Standard-Ausführungsvarianten des MechaTron® LQ S


Dosierbehälter 3 und 8 dm³Auffangwanne mit Ablauf aus Edelstahl Werkstoff-Nr. 1.43013-Wege-Kugelhahn zum Absperren, sowie zur Behälter- und PumpenentleerungProzessdrucküberwachung mittels ManometerAuftragsspezifische Dosierpumpe mit AC AntriebDeckel zur automatischen Befüllung, Entlüftung, Inspektionsdeckel und 2x ½“-Anschluss (z.B. Inertgas o. Temperaturfühler)Plattformwaage mit integriertem DMS-WägemodulSchmutzfilter im PumpenzulaufDichtungen und Entkopplungselemente aus SilikonMechatronik- oder Klemmkastenausführung


Optional kann der MechaTron® LQ S mit Behälter und Deckel aus Edelstahl Werkstoff-Nr. 1.4404/1.4571, einem Rührwerk für Dosierbehälter, einer fahrbaren Auffangwanne und einem Sonderdeckel zur Handbefüllung geliefert werden. Weitere Extras sind eine elektrische Beheizung und/oder Isolierung, silikonfreie Dichtungen und Entkopplungselemente.


Präsentiert wird diese Produktneuheit aus dem Hause Schenck Process erstmals auf der K-Messe vom 16. bis 23. Oktober 2013. Wir freuen uns auf Ihren Besuch an unserem Stand E 77 in Halle 11.