12.12.2014

www.plasticker.de

Aurelius: Beteiligungskonzern übernimmt britischen PET-Recycler ECO Plastics

Der Aurelius Konzern hat den Kauf des Recyclingunternehmens ECO Plastics mit Sitz in Hemswell (Großbritannien) bekannt gegeben. Aurelius will das Unternehmen durch operative und finanzielle Unterstützung langfristig strategisch neu ausrichten. Über finanzielle Details der Transaktion wurde Stilschweigen vereinbart.

ECO Plastics betreibt in Hemswell den Angaben zufolge eine der weltweit größten und modernsten Kunststoffrecyclinganlagen. Die Anlage verfügt über eine jährliche Kapazität von ca. 150.000 Tonnen PET-Flaschen, was in etwa 35 Prozent der pro Jahr in Großbritannien recycelten Kunststoffflaschen entspricht.

"Wir freuen uns sehr über die Übernahme von ECO Plastics. Das Unternehmen hat eine sehr gute Marktposition in Großbritannien. Aurelius wird das Unternehmen im langfristigen, nachhaltigen Wachstum unterstützen. Für Kunden, Lieferanten und Partner wird der Betrieb ein starker und verlässlicher Partner bleiben", so Tristan Nagler, Managing Director Aurelius UK.

"Diese Transaktion ist ein deutlicher Vertrauensbeweis für ECO Plastics. Der britische Recycling-Markt wächst stark und Aurelius wird das Unternehmen mit seiner operativen Erfahrung und finanziellen Stabilität auf die nächste Stufe bringen. Wir sind uns unserer gemeinsamen Verantwortung für eine nachhaltigere Wirtschaft bewusst", so Jonathan Short, Gründer und stellvertretender Vorstandsvorsitzender von ECO Plastics.

"Wir freuen uns sehr, dieses neue Kapitel unserer Unternehmensgeschichte gemeinsam mit Aurelius aufzuschlagen. ECO Plastics betreibt eine der weltweit größten und mit modernster Technik ausgestattete Recyclinganlage und ist hiermit auf dem britischen Markt führend. Aurelius wird uns in unserem weiteren Wachstum und darin, unsere Position weiter zu festigen, unterstützen", ergänzt Chris Brown, CEO von ECO Plastics.

Über Aurelius
Aurelius gilt als eine der führenden europäischen Beteiligungsgruppen. Ausgehend von Büros in München, London, Stockholm und Madrid erwirbt Aurelius europaweit Unternehmen und Konzernabspaltungen mit Entwicklungspotenzial. Aktuell zählen weltweit 21 Konzernunternehmen mit Standorten in Europa, Asien, und den USA zum Aurelius Konzern. Dazu gehören Traditionsmarken wie Blaupunkt und Berentzen ebenso wie zahlreiche Industrieunternehmen. Die Aktie der Aurelius AG ist im m:access der Börse München gelistet und wird unter der ISIN DE000A0JK2A8 an allen deutschen Börsenplätzen gehandelt.

Weitere News im plasticker