06.10.2010

Ausgefeilte Logistik für optimale Ergebnisse

Ausgefeilte Logistik
für optimale Ergebnisse


164.000 Quadratmeter für rund 3.100 Aussteller, technisch anspruchsvolle Standgestaltung und zahlreiche Maschinen, die im laufenden Betrieb präsentiert werden: Vor, während und nach den acht Messetagen arbeiten die Technik- und Logistikexperten der Messe Düsseldorf auf Hochtouren, um den reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.

Bereits Monate vor dem ersten Messetag beginnt die Planung der Anlieferung von Maschinen und Standelementen. An den Aufbautagen sind ca. 12.000 Zufahrten von Transportern nötig, bis zu 6.000 40-Tonner passieren das Gelände. Rund 100 Mitarbeiter sind damit beschäftigt, den Verkehr auf dem Messegelände und die Anlieferung von Maschinen und Materialien zu planen und zu überwachen. Ein spezielles Lkw-Leitsystem gewährleistet, dass immer genau verfolgt werden kann, wie viele Lkw auf dem Gelände sind. Zu den Stoßzeiten gilt eine Pfandregelung, die mit einem innovativen Mobile- Computing-System durchgeführt wird: Schnelle Abwicklung ist damit problemlos möglich.

Ebenso erfordert der Personenverkehr intelligente Regelungen, um die Sicherheit der Menschen – und ihren Komfort – zu garantieren. Aussteller, Standpersonal, Lieferanten, Besucher: Alles in allem werden sich knapp 500.000 Menschen vor, während und nach der K auf dem Gelände bewegen. Zur K werden ca. 1.100 Anfahrten von Besucherbussen erwartet, dazu kommen noch mehr als 900 Busse der Aussteller mit Standpersonal.

Auch die Mitarbeiter der Veranstaltungstechnik arbeiten rund um die Uhr. Die benötigten Strom-, Wasser- und Kommunikationsanschlüsse werden bereits bis zu ein Jahr vorher konzipiert. Eine besondere Herausforderung stellen die international unterschiedlichen technischen Ausstattungen dar. Doch auch diese Aufgaben werden gelöst: Schließlich gehört es zur Kernkompetenz der Messe Düsseldorf, Menschen aus allen Teilen der Welt zusammenzubringen.