04.06.2013

www.gupta-verlag.de/kautschuk

Automatisierte Zugversuche an Gummiringen

Um den steigenden Bedarf zukünftig besser und schneller abdecken zu können, hat sich das Unternehmen für eine automatisierte Materialprüfmaschine von Zwick entschieden. Die bei Goodyear eingesetzte Allround-Line Z010 bietet eine Prüfraumhöhe bis 1 785 mm, arbeitet mit einer Maximalkraft von 10 kN und wird ausschließlich für Zugversuche eingesetzt. Ergänzt wird die flexibel aufgebaute Material­prüf­maschine durch das Proben­zuführungs­system roboTest L. Es besteht aus einem fahrbaren Unter­bau und einer linearen Zuführ­achse. Optional steht ein verfahrbarer Magazin­tisch zur Verfügung, der Platz für sieben abnehmbare Träger bietet. Hier werden die Proben vereinzelt magaziniert. Die maximale Bevor­ratung liegt bei ca. 300 Proben. Zum Prüf­raum gehört auch eine Temperier­kammer, die Temperaturen zwischen -40 °C und 160 °C ermöglicht. Die Vortemperierung der Proben in einem Zwischen­magazin mit neun Plätzen erfolgt ebenfalls dort. Im Automatik­betrieb entnimmt das Zuführsystem die Probe mit einem Zangen­greifer und positioniert sie durch eine pneumatisch betätigte Tür in das Zwischen­magazin innerhalb der Temperier­kammer. Nach einer frei einstellbaren Ver­weil­zeit wird die Probe vom Zwischen­magazin entnommen und auf die Ringe des Proben­halters gelegt. Dann wird der Zug­versuch durchgeführt und die Dehnung über einen digitalen Traversen­weg­aufnehmer ermittelt.

www.gupta-verlag.de/kautschuk