17.10.2013

LEONHARD KURZ Stiftung & Co. KG

Bürststrukturen neu interpretiert

Fürth, 09.10.2013: Der Beschichtungsspezialist Leonhard Kurz stellt auf der K 2013 neue Designkonzepte und Dekorationslösungen für Kunststoffoberflächen vor. Mit Brushed-Designs assoziiert man üblicherweise Kratzbilder mit geradlinigen, flächendeckenden Strukturen. Bei der neuen Design-Linie "Brushed Offbeat" werden diese Erwartungen gegen den Strich gebürstet. Das Programm enthält Dekore, bei denen die Bürstlinien in Wellen verlaufen oder geometrische Formen bilden. Eine neue Herstellungstechnologie ermöglicht dieses außergewöhnliche Brushed-Finish. Die Bürststrukturen können vollflächig angelegt sein oder sich mit blanken Metallflächen abwechseln, wodurch neuartige Muster entstehen. Daraus ergibt sich eine Vielzahl von Gestaltungs- und Kombinationsmöglichkeiten.


Neben den beschriebenen Fantasie-Designs zeigt Kurz neuartige Bürststrukturen mit kurzem Kratzbild, die die Optik von gebürstetem Aluminium täuschend echt nachbilden. Diese Echtmetall-Beschichtungen bieten einen authentischen Brushed-Look und sind in Gold und Silber verfügbar.


Kunststoff als Verwandlungskünstler


Weiterhin präsentiert Kurz dekorative Beschichtungen, die glatte Kunststoffoberflächen mit fühlbaren Strukturen versehen und Design haptisch erlebbar machen. Hierzu zählen technische Designs mit symmetrischen Mustern, die der Oberfläche Griffigkeit verleihen ebenso wie Holzdesigns, die die natürliche Anmutung offener Holzporen vermitteln. Außerdem wird am Kurz-Stand das neue "Woodgrain on Plastics"-Programm zu sehen sein. Kurz möchte mit dieser Premium-Kollektion höchste Designansprüche erfüllen und verspricht eine herausragender Druckqualität und verblüffende Echtholz-Optik. Am Stand A19 in Halle 5 kann man die neuen Oberflächendesigns begutachten.