20.05.2014

www.plasticker.de

BARLOG plastics: Steigerung von Formteilqualität und Energieeffizienz im Fokus beim 18. Engelskirchener Kunststoff-Technologie-Tag

Am 06. Juni 2014 findet wieder der Engelskirchener Kunststoff-Technologie-Tag statt, das jährliche Informations- und Kommunikationsforum für die Branche im Oberbergischen Kreis bei Köln, das die Barlog Gruppe nun bereits zum 18ten mal veranstaltet.

Schwerpunktthema sind diesmal neue Entwicklungen, Methoden und Verfahren zur Sicherung und Verbesserung der Qualität von Kunststoffteilen bei gleichzeitiger Optimierung des notwendigen Energie-Einsatzes für die Herstellung.

Dabei greifen die Veranstalter des EKTT von Barlog plastics und BaHsys gerne Trendthemen gerade dann auf, wenn sich um diese herum ein schier babylonischer Begriffswirrwarr ausbreitet. Das Programm dieser Technologietage zielt dann darauf ab, Klarheit und Nutzen für die Praxis zu schaffen: Über Fachvorträge sollen Technologien abgegrenzt und anhand von Praxisbeispielen ein realistischer, aktueller Überblick vermittelt werden.

Oberflächen perfekt und effizient fertigen
Nachdem im vergangenen Jahr eine Reihe von Tagungs-Beiträgen mit der Thematik "Der Mehrwert perfektionierter Oberflächen" in Verbindung mit Dekortechniken außerordentlich hohen Zuspruch fand, bildet das diesjährige Leitthema die konsequente Fortsetzung dieses Themenkreises; dieses Mal mit verstärktem Fokus auf Verfahrens- und Verarbeitungstechnik.

Die Themen und Referenten zu diesem Schwerpunkt:

Aktuelle Komplettübersicht der am Markt befindlichen Temperiertechniken mit Beispielen realisierter Verbesserungspotenziale, Dieter Kremer (Wittmann Battenfeld),
Hot-Spots und wie man ihnen erfolgreich begegnet, Rudolf Hein (Konstruktionsbüro Hein),
Effizienz beim Temperieren - die richtige Strategie entscheidet, Ralf Radke (Hahn Enersave),
Komplexität bis ins Detail beherrschen - Simulation für die konturnahe Kühlung, Steffen Paul (Simpatec),
Vorteile einer formteilangepassten Temperierung, Fritz Dorner (Oni Wärmetrafo),
Impulskühlung mit Kältemittel bei Hot-Spots, Jonathan Franke (Enesty), Guido Peters (gwk).
Leichter-fester-besser durch Konstruktion nach dem Beispiel der Natur
Als ganz besonderes Highlight zum Themenkreis Formteilqualität möchte die Barlog Gruppe in diesem Jahr einen Gastvortrag von Prof. Dr. Claus Mattheck, Abteilungsleiter Biomechanik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), zum Themenkreis "Gestaltgesetze der Natur" bieten. Passend zum Umfeld dieser Tagung, die regelmäßig auch die Innovationen der Simulationstechniken behandelt, geben die Veranstalter diesem Teil der Tagung daher den vielsagenden Untertitel Computer aided Design meets Bionik. "Wir sind davon überzeugt, dass dieser Vortrag allen Beteiligten der Prozesskette, vom Entwickler, Hersteller, Qualitätsverantwortlichen bis zum Einkäufer nicht nur neue Impulse liefert, sondern gleichermaßen verdeutlichen wird, warum vieles bei Gebrauch versagen musste", so Werner Barlog, der Initiator dieses Forums. Es ist also interessanter Input zur Sicherstellung von Top Qualität zu erwarten; schon vor sechs Jahren beim 12ten EKTT konnte Prof. Mattheck die seinerzeitigen Zuhörer mit Bionik Erkenntnissen zum Thema Designfindung verblüffen (siehe plasticker-News vom 24.04.2008) .

Traditionell gehört zu diesem Technologie-Tag ebenfalls die Verleihung des Metallersatz-Awards, eine jährliche Auszeichnung, die Barlog plastics für innovative Entwicklungen und Anwendungen verleiht, bei denen Metall durch polymere Werkstoffe ersetzt wird. Die diesjährigen Preisträger und das von der vorgestellten Anwendung ausgehende Praxiswissen werden mit Spannung erwartet.

20 Vorträge und 45 Aussteller erwarten die Teilnehmer
Wie immer sollen auch andere relevante Materien rund um die Bereiche Formenbau, Maschinentechnik, Konstruktion und Werkstoffe nicht zu kurz kommen. Dazu referieren die Fachleute von Barlog plastics, BaHsys und langjährigen Partnern der Barlog Gruppe u.a. zu den Themen elektrische Antriebe für Nadelverschluss-Werkzeuge (Günther Heisskanal), Farbmittel und Additive für das Laserdurchstrahlschweißen (Treffert), Highperformance Polymere für Rapid Tooling (Barlog Gruppe) oder Hochtemperatur beständige PA (EMS Grivory).

Die rund 20 Vorträge und Präsentationen finden überwiegend simultan in drei verschiedenen Räumen statt; die Besucher können sich ihre Themen nach individuellem Interesse frei zusammenstellen und die übrige Zeit mit Fachsimpeln und Networking unter Branchenkollegen verbringen, von denen wieder rund 300 erwartet werden.

Das vollständige Programm steht hier online.

Die Tagung wird durch mehr als 45 Ausstellerstände zusätzlich bereichert. Die Aussteller wollen Neuigkeiten, viele Insider-Tipps und Freude am Dialog mit den Gästen mitbringen. Erneut war die Aussteller-Kapazität schon lange im voraus ausgebucht, so der Veranstalter.

Die Liste der Aussteller ist hier zu finden.

Veranstaltungsort ist die LANG ACADEMY, Schlosserstr. 6 in Lindlar bei Engelskirchen im Oberbergischen Kreis. Der Eintritt beträgt inklusive Ausstellung, Imbiss, Getränken und Tagungsunterlagen 85,-€ zzgl. MwSt. pro Person.

Die Teilnehmerzahl ist auf 300 beschränkt. Rasche Anmeldung wird daher empfohlen. Anmeldungen sind online oder formlos per E-Mail möglich: customerservice@barlogplastics.com.

Weitere News im plasticker