22/10/2013

www.plasticker.de

BASF: Antioxidantien-Produktion in Singapur erweitert

BASF hat die Produktionskapazität für Antioxidantien in Singapur ausgebaut. Neben weiteren Antioxidantien wird dort in Zukunft auch "Irganox" 1010 produziert, als Teil des weltweiten Produktionsnetzwerks von BASF.

Die Anlage sei optimal strategisch platziert und verfüge über eine hervorragende Infrastruktur. Mit Blick auf das zu erwartende überdurchschnittliche Wachstum der Polymerindustrie in Asien und im mittleren Osten, stelle BASF damit die kontinuierliche und zuverlässige Versorgung ihrer Antioxidantien-Kunden in diesen Regionen sicher. Gleichzeitig optimiere BASF damit ihr Produktions­netzwerk in Asien.

Gemäß ihrer Strategie für Asien beabsichtigt BASF bis zum Jahr 2020 10 Milliarden Euro in dieser Region zu investieren, mit dem Ziel, dass bis dahin rund 75% der in der Region verkauften Produkte aus lokaler Produktion stammen.

Das globale Produktionsnetzwerk für Antioxidantien umfasst Standorte in Shanghai (China), Jurong (Singapur), Kaisten (Schweiz), McIntosh, AL (USA), und Lampertheim (Deutschland). Im Zuge der neuen Investition soll die Anlage in Singapur die jetzige Produktion von "Irganox" 1010 im Werk Isohara, Japan, ablösen.

Weitere Informationen: www.basf.com, www.plasticadditives.basf.com

K 2013, 16.-23.10.2013, Düsseldorf, Halle 05, Stand C21/D21

Weitere News im plasticker